Zwölfjährige schrieb Anti-Raucher-Rap-Song

HALTERN „Du rauchst – warum rauchst Du nur, Deine Gesundheit setzt du aufs Spiel!“ Mit diesem Refrain haben die Schüler der Klasse 6c der Joseph-Hennewig-Schule einen Preis der Antiraucherkampagne „Be smart – don’t start“ gewonnen.

von Von Nadja Schöler

, 18.06.2008, 16:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julia Brudny (l.) hat das Anti-Rauche-Lied geschrieben und singt gemeinsam mit Egzona Hoti den Solo-Teil.

Julia Brudny (l.) hat das Anti-Rauche-Lied geschrieben und singt gemeinsam mit Egzona Hoti den Solo-Teil.

Geschrieben hat das Lied die zwölfjährige Julia Brudny, auch die Melodie hat sich die Schülerin ausgedacht.

Lehrer waren begeistert

„Auf die Idee gekommen bin ich wegen des Wettbewerbs, nach einer Stunde war der Text schon fertig“, erzählte sie. Musiklehrer Franz-Martin Neudeck war sofort begeistert, als Julia ihm und seiner Kollegin Hildegard Tönnes das Lied vorsang. Kampagne Er hat sie mit der Gitarre begleitet und so entstand das Lied „Du rauchst!“, bei dem alle Schüler der Klasse 6c mitsingen. Julia und ihre Freundin Egzona Hoti singen dabei die Solostimmen.

200 Euro gewonnen

200 Euro gab es für den gesanglichen Beitrag. Auch an der Kampagne haben sie erfolgreich teilgenommen. Deutschlandweit hatten sich mehr als 11 000 Klassen bei „Be smart – don’t start angemeldet und jeder einzelne hatte sich in einem Vertrag dazu verpflichtet, zwischen November 2007 und Mai 2008 nicht zu rauchen.

„Rauchfrei melden“

„An jedem Monatsende musste ich die Schüler bei der Wettbewerbsleitung ‘rauchfrei’ melden, nachdem ich sie einmal pro Woche gefragt habe, ob sie geraucht haben“, erklärte Hildegard Tönnes. Bei den Sechstklässlern der Joseph-Hennewig-Schule war das recht einfach, da nur eine Schülerin angab, sporadisch zu rauchen.

Premiere

Der Wettbewerb, der vor elf Jahren vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung in Kiel initiiert wurde, soll Schülern der Klassen sechs bis acht Anreize geben, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Bei der Entlassfeier der zehnten Klassen hatten sie den Rap-Song aufgeführt und großen Beifall geerntet.

Lesen Sie jetzt