Output-Steigerung: 2G Energy trotzt der Corona-Krise im ersten Quartal

Wirtschaft in Heek

Die Corona-Krise hat viele Unternehmen und Selbstständige hart getroffen. Finanzielle Nöte sind keine Seltenheit. Etwas, mit dem die 2G Energy aus Heek nichts zu tun hat, wie die Zahlen zeigen.

Heek

04.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die 2G Energy AG einer ist einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen.

Die 2G Energy AG einer ist einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen. © Press'n'Relations GmbH

Viele Unternehmen leiden unter der noch immer anhaltenden Coronakrise. Drastische Umsatzeinbußen und Kurzarbeit für die Angestellten sind nicht selten die Folge. Gänzlich anders sieht es da bei der 2G Energy aus Heek aus. Das Unternehmen ist bisher gut durch die Krisenzeit gekommen. Das belegt das Zahlenwerk.

Die Produktion lief, von Einzelfällen abgesehen, im ersten Quartal 2020 störungsfrei. Nicht von ungefähr konnte so der Output um vier Prozent mit einer Gesamtleistung von 52,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (50,3 Millionen Euro) signifikant gesteigert werden, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung verlauten lässt.

Umsatzerlöse bis zu 250 Millionen Euro sind kalkuliert

Von Januar 2020 bis März 2020 wurde ein Umsatz in Höhe von 32,0 Millionen Euro realisiert. Dieser Wert liegt zwar unter dem des Vorjahres (36,4 Millionen), sodass dadurch die betriebswirtschaftliche Kennzahl (EBIT) leicht auf 500.000 Euro sank, doch Grund zur Sorge mache dies nicht, wie CFO Friedrich Pehle sagt: „Traditionell spielt das erste Quartal beim Umsatz und EBIT nur eine untergeordnete Rolle.“

Jetzt lesen

Für das Gesamtjahr 2020 erwartet der Vorstand Umsatzerlöse in Höhe von 235 bis 250 Millionen Euro (2019: 236,4 Mio.). Bis zum Jahresende sei, wie in den Vorjahren auch, mit einer Vollauslastung der Produktion im Zweischichtbetrieb zu rechnen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt