Schon jetzt können alle wahlberechtigten Heeker ihre Stimme für die Bundestagswahl 2021 abgeben. © picture alliance/dpa
Bundestagswahl 2021

6429 Heeker können Besetzung des Bundestags mitbestimmen

Die Bundestagswahl rückt immer näher. Schon jetzt können alle wahlberechtigen Heeker, die möchten, ihre Stimme abgeben. Dabei müssen aber ein paar Kleinigkeiten unbedingt beachtet werden.

Nur noch fünf Wochen, dann steht die Bundestagswahl am 26. September an. Wer danach im Deutschen Bundestag in Berlin Platz nehmen darf, können auch 6429 Heekerinnen und Heeker mitbestimmen. Die dafür notwendigen Vorbereitungen sind in der Dinkelgemeinde längst getroffen.

Die Wahlbenachrichtigungskarten sind verschickt, das Wahlbüro hat geöffnet und auch digital hat die Verwaltung für die Durchführung der Bundestagswahl in Heek alles vorbereitet – auch mit Blick auf die Beantragung der Briefwahlunterlagen.

Viele Briefwahlunterlagen bereits beantragt

Ein Angebot, das bereits vergangene Woche schon über 200 Heeker in Anspruch genommen haben, wie Doris Reufer, Leiterin Fachbereich III, auf Redaktionsanfrage berichtet. Hinzu kommen bereits jetzt schon etliche schriftliche Briefwahlanträge und viele Besuche im Briefwahlbüro, das im Rathaus (Zimmer 001) eingerichtet ist.

Allerdings bittet Doris Reufer wegen Corona darum, die Briefwahlunterlagen möglichst online oder per Post zu beantragen. „Damit im Rathaus nicht so viel Publikumsverkehr ist.“ Einen Termin für den Besuch des Briefwahlbüros braucht man aber trotz der Pandemie nicht.

Große Briefwahlbeteiligung erwartet

Davon abgesehen rechnet Doris Reufer wie schon bei der Kommunalwahl 2020 mit einer großen Briefwahlbeteiligung in Heek. „Darum haben wir jetzt zum ersten Mal auch zwei Briefwahlbezirke statt nur einen.“

Bei der Kommunalwahl 2020 gaben übrigens 73,9 Prozent der wahlberechtigen Heeker ihr Stimme ab – Spitzenwert im Kreis Borken. Ob das bei der Bundestagswahl ebenso sein wird, muss sich noch zeigen, doch die bisherige Nachfrage lässt auf eine gute Wahlbeteiligung hoffen.

Letztlich gibt es mehrere Möglichkeiten, als Wahlberechtigter über die Zusammensetzung des Bundestages mitzubestimmen. Am Wahltag ins Wahllokal gehen und wählen oder aber:

Briefwahlunterlagen online beantragen:

Briefwahlunterlagen per Post beantragen:

  • Antragsformular auf Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte
  • Antrag an „Wahlamt der Gemeinde Heek, Bahnhofstraße 60, 48619 Heek“ schicken.
  • oder Antrag in den Briefkasten am Rathaus einwerfen.

Briefwahlunterlagen persönlich beantragen:

  • Briefwahlbüro im Rathaus
  • Gegen Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte oder Personalausweis
  • Unterlagen vor Ort ausfüllen und in Urne werfen.
  • oder Zuhause ausfüllen und zum Wahlamt schicken.

Wichtig: Eine telefonische Antragstellung ist generell nicht möglich.

Wer für eine anderen wahlberechtigten Heeker einen Briefwahlantrag auf den Weg bringen möchte, der muss das durch eine schriftliche Vollmacht der betreffenden Person nachweisen können. Einfach nur dessen Wahlbenachrichtigung oder Personalausweis vorzuzeigen, reicht nicht aus.

Bei der Vollmacht handelt sich es sich auch um kein Hexenwerk. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ist ein entsprechender Vordruck, der einfach nur vom Antragssteller unterschrieben werden muss.

Alle Briefwahlunterlagen müssen bis zum 26. September, also dem Tag der Bundestagwahl, um 18 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sein. Spätere Eingänge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Stimmen würden verfallen.

Öffnungszeiten Wahlamt Heek:

  • montags-freitags: 8.30 bis 12.30 Uhr
  • montags-mittwochs: 14 bis 16 Uhr
  • donnerstags: 14 bis 18 Uhr
Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.