Feuerwehreinsatz

Arbeitsunfall an der Benzstraße: Feuerwehr befreit Verletzten aus Zwangslage

Feuerwehr wurde am Dienstag zu einem Arbeitsunfall an die Benzstraße in Heek gerufen. „Person klemmt“, hieß es in der Einsatzmeldung. Der Unfall war am Ende weniger dramatisch als befürchtet.
Die Feuerwehr Heek hat am Dienstagmittag nach einem Arbeitsunfall einen Verletzten aus einer Zwangslage befreit.
Die Feuerwehr Heek hat am Dienstagmittag nach einem Arbeitsunfall einen Verletzten aus einer Zwangslage befreit. © Stefan Grothues

Um 13.24 Uhr ging die Einsatzmeldung bei der Feuerwehr ein: „Person klemmt“. Unfallort war die Fertigungshalle eines kunststoffverarbeitenden Unternehmens an der Benzstraße. Peter Kösters, Einsatzleiter der Heeker Feuerwehr und seine Kameraden befürchteten nach eigenen Angaben aufgrund der Meldung Schlimmeres.

„Aber glücklicherweise war der Unfall dann doch nicht so dramatisch“, so Peter Kösters. Ein Mitarbeiter der Firma hatte sich in die Hand gebohrt und steckte an einer Maschine fest. „Er und seine Kollegen standen unter Schock und konnten den Verletzten nicht befreien“, sagt Peter Kösters.

Die Feuerwehrleute brauchten keine zehn Minuten. Kösters: „Wir haben ja den Vorteil, dass in unseren Reihen viele Berufe und Qualifikationen vertreten sind. Und Erfahrung mit solchen Stresssituationen.“

So konnten die Feuerwehrleute die Maschine bedienen und den Mann aus seiner misslichen Lage befreien. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen zur Handchirurgie nach Borken gebracht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.