Atze Schröder jammert – und alle lachen

Comedian in Heek

HEEK Live-Programme von Comedians sind besonders beliebt – und noch beliebter sind sie, wenn sie mit ganz neuen Inhalten gefüllt werden. Atze Schröder traf in der Sporthalle der Heeker Kreuzschule nicht umsonst auf eine große Fangemeinde.

von Von Elvira Meisel-Kemper

, 04.10.2009, 14:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Atze Schröder hat sein neues Programm im Heek vorgestellt.

Atze Schröder hat sein neues Programm im Heek vorgestellt.

Die Probleme eines Mannes in den besten Jahren sind Atze nicht fremd: „Der deutsche Mann leidet an Burn-Out, früher hieß das Bernhard“, – ein kleiner Einwurf, der aber genügte, dass sich der Saal vor Lachen bog. Mit zunehmendem Alter nehme die Beweglichkeit beim Nägelschneiden ab, genauso wie die Trinkfestigkeit. Russische Männer würden dieses Problem nicht kennen. Kein Wunder, dass sie auch in der Region leicht Fuß fassten. Bald hießen viele „Mallorkski“ oder „Nienborgski“– eine Bemerkung, mit der Atze Ortskenntnis bewies: Denn Nienborg ist der Name des zweiten Ortsteils der Gemeinde Heek: Die Insider lachten – oder pfiffen, je nach Wohnort.

" „Von mir bleibt nichts übrig. Sicher, ich bin eine Legende. Ich weiß, ich habe tolle Sachen gemacht“, jammerte er öffentlich provokant über seine Vaterlosigkeit und kam damit zum Kern seiner inneren, ganz persönlichen „Revolution“. Und dazu passte auch der „Abgesang“: „Tu nur das, was dein Herz dir sagt“. Der begeisterte Schlussapplaus wurde mit einigen Zugaben aus älteren Programmen belohnt.

Lesen Sie jetzt