Auf dem Nienborger Festplatz wird 2020 ein besonderes Bauwerk errichtet

mlzBaumaßnahme

Aktuell läuft der zweite Bauabschnitt der großen Umgestaltung des Nienborger Festplatzes. Ein Schmuckstückchen soll er einmal werden. Dazu soll auch ein ganz besonderes Bauwerk beitragen.

Heek

, 10.12.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Wohnhaus „Mümken“ ist bereits Anfang November dem Erdboden gleichgemacht worden. Es war der Startschuss für den zweiten Bauabschnitt der groß angelegten Umgestaltung des Festplatzes in Nienborg. Etliche Neuerungen baulicher Art sind auf dem Areal geplant. Und mit Blick auf die zahlreich anstehenden Jubiläen soll als Highlight ein Jubiläumstorbogen errichtet werden.

Der Antrag dazu kam von den Allgemeinen Bürgerschützen, dem Musikverein sowie Rot-Weiß Nienborg. Und die Idee fand im Bauausschuss komplette Zustimmung. Von der Niestadt aus kommend, soll der Jubiläumstorbogen im Eingangsbereich entstehen. Dort, wo sich die Sitzbänke sowie der Geschichts- und Maibaum des Heimatvereins befinden. Die Kosten belaufen sich auf etwa 8800 Euro.

Ein Großteil der Kosten ist bereits gedeckt

Der Torbogen selbst ist dabei bereits im Förderantrag für den zweiten Bauabschnitt der Umgestaltung der Niestadt enthalten. Und der dazugehörige Förderbescheid liegt seit Ende September vor. Somit könnten ein Großteil der Kosten, etwa 5700 Euro, darüber gedeckt werden.

Auf dem Nienborger Festplatz wird 2020 ein besonderes Bauwerk errichtet

Dort, wo bis Anfang November noch das Wohnhaus „Mümken“ stand, ist aktuell außer Sand nichts zu sehen. Das soll sich im kommenden Jahr änderns. © Till Goerke

Einen Teil des Differenzbetrages wollen die Vereine durch Eigenleistung (Erd- und Betonarbeiten) im Wert von 1300 Euro erbringen. Den verbleibenden Rest der Kosten von ungefähr 1800 Euro trägt die Gemeinde. Dies wurde übrigens im Haupt- und Finanzausschuss einstimmig und ohne Diskussionen durchgewunken.

Der Torbogen soll gleich mehrere Zwecke erfüllen

Doch welchen Zweck soll der Torbogen genau erfüllen? Ganz einfach. Er soll Werbeträger und Schmuckstück in einem sein. So könnten etwa Ankündigungsplakate zu den jeweils anstehenden Festlichkeiten dort aufgehängt werden. Zudem ist angedacht, den Torbogen entsprechend der jeweiligen Festlichkeit zu schmücken.

Auf dem Nienborger Festplatz wird 2020 ein besonderes Bauwerk errichtet

Ein Hinweisschild an der Stelle, wo bis Anfang November das Wohnhaus „Mümken“ stand, gibt Auskunft darüber, was vor Ort passiert. © Till Goerke

Und mit Blick auf die vielen Jubiläen, die in den kommenden Jahren anstehen, ist der Torbogen eine sinnvolle Baumaßnahme. Denn so kann der Stahlrahmen, der auf zwei (Stein-) Pfeilern stehen soll, beispielsweise 2020 beim 500-jährigen Bestehen des Allgemeinen Bürgerschützenvereins direkt „eingeweiht“ werden. 2023 feiert Nienborg zudem sein 825-jähriges und nur ein Jahr später der Sportverein sein 100-jähriges Bestehen.

Noch sei der Bauantrag beim Kreis Borken nicht gestellt, so Bauamtsleiter Herbert Gausling auf Nachfrage. „Das werden wir Anfang des kommenden Jahres machen.“ Bleibt die Frage, wann der Bogen final errichtet wird. „Das ist noch nicht absehbar. Aber er wird ganz sicher zum 500-jährigen Bestehen des Bürgerschützenvereins (Juli 2020 – d. Red.) stehen“, sagt Herbert Gausling.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt