Aufbau der neuen Flutlichtanlage für RW Nienborg geht in die finale Phase

Investition

Es dauerte lange, ehe RW Nienborg von der Gemeinde die außerplanmäßige Zusage über 30.000 Euro für eine neue Flutlichtanlage bekam. Jetzt stehen die Arbeiten kurz vor dem Abschluss.

Heek

, 12.03.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mitarbeiter eines örtlichen Elektrounternehmen haben jüngst die Fluchtlichtstrahler bei RW Nienborg auf den Masten installiert.

Mitarbeiter eines örtlichen Elektrounternehmen haben jüngst die Flutlichtstrahler bei RW Nienborg auf den Masten installiert. Es war der vorletzte Schritt, ehe die Anlage aufleuchten kann. © Privat

Monatelang zogen sich die politischen Debatten, ehe RW Nienborg von der Gemeinde im Juli 2019 die außerplanmäßige Zusage für einen neue, dringend benötigte Flutlichtanlage für über 30.000 Euro auf Platz Nummer vier bekam. Stück für Stück wuchs die Anlage in der Folge in die Höhe und kann im Idealfall in Kürze in Betrieb genommen werden.

Dass der vorletzte Schritt, das Montieren der Strahler, dann so zügig ging, überraschte selbst den Vereinsvorsitzenden Martin Mensing: „Umso schöner, dass es geklappt hat.“ Denn zunächst stand nicht fest, ob das örtliche Elektrounternehmen das Montieren der Strahler mittels Hubsteiger am Freitag (6. März) überhaupt angehen würde. Stichwort: aufgeweichter Rasen durch die großen Niederschlagsmengen in den vergangenen Wochen. Nicht ohne Grund sind die Rasenplätze für den Spielbetrieb gesperrt.

Verein übernimmt die Mehrkosten

„Die Jungs haben sich das vor Ort angeschaut und dann entschieden, die Sache durchzuziehen“, berichtet Martin Mensing. Insgesamt acht Strahler montierten die Elektriker auf der Sechsmast-Anlage.

Geplant und finanziell abgesegnet war eigentlich aber nur eine Viermast-Anlage. „Es muss sich keiner Sorgen machen“, so der RW-Vorsitzende, „alle Mehrkosten übernimmt der Verein vollständig.“

Jetzt lesen

Insgesamt hat sich der Klub dann tatkräftig an der Realisierung der Anlage beteiligt. Bereits die Tiefbauarbeiten hatten Mitglieder des Vereins in Eigenregie übernommen. Um die Kosten zu drücken.

Dies war Teil des Agreements, das im vergangenen Jahr mit der Gemeinde Heek getroffen wurde. „Wir haben zum Glück Fachleute bei uns in den Reihen. So war das kein Problem.“

Verkabelungsarbeiten sollen zeitnah erfolgen

Stellt sich die Frage, wann die Strahler zum ersten Mal aufleuchten? Läuft alles glatt, könnte das bereits am Wochenende der Fall sein. Zumindest zu Testzwecken. Denn: lässt es die Wetterlage zu, soll bis dahin der finale Schritt, die Verkabelungsarbeit, abgeschlossen werden.

Mittels Hubsteiger erfolgten die Installationsarbeiten.

Mittels Hubsteiger erfolgten die Installationsarbeiten. © Privat

„Wenn alles fertig ist, sehen wir auch wieder Licht am Ende des Tunnels“, blickt Martin Mensing voraus. Schließlich hätten die Mannschaften dann neben Platz Nummer drei eine weitere Fläche nach Einbruch der Dämmerung für die Trainingseinheiten zur Verfügung. Aktuell knubbeln sich noch alle Teams auf Platz drei. „Das ist alles, aber nicht optimal“, so Martin Mensing.

Lesen Sie jetzt

Lange dauerte es, bis die Arbeiten für die neue Flutlichtanlage bei RW Nienborg beginnen konnten. Dafür geht es jetzt Schlag auf Schlag. Die Masten wachsen Meter um Meter in die Höhe. Von Till Goerke

Lesen Sie jetzt