Bei der Grünen-Gesprächsrunde ging es um die Kommunalpolitik und grüne Themen

Politik in Heek

Nur wenige Heeker kamen zur Infoveranstaltung der Grünen im „Alten Kaiser“. Es ging darum, ob ein Ortsverein gegründet werden sollte. Eine zweite Veranstaltung soll angeboten werden.

Heek

, 06.12.2019, 18:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei der Grünen-Gesprächsrunde ging es um die Kommunalpolitik und grüne Themen

Einen Heeker Ortsverband der Grünen gibt es noch nicht. Kreissprecherin Monika Ludwig (4.v.r.) rührte aber die Werbetrommel. © Sarah Vortkamp

Draußen vor der Gaststätte „Alter Kaiser“ standen zwei Fahnen, die auf die Veranstaltung hinweisen: Am Mittwochabend hatte die Kreissprecherin der Grünen Monika Ludwig interessierte Heeker und Nienborger zu einer offenen Gesprächsrunde eingeladen.

Jetzt lesen

Sieben Personen waren dieser Einladung gefolgt: Darunter auch ein ehemaliger sachkundiger Bürger der SPD, zwei Mitglieder der Grünen, Herbert Moritz vom Naturschutzbund und der Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff.

Artenvielfalt, Atomkraftausstieg, Tierschutz, Klimawandel – diese Themen fallen vermutlich jedem relativ schnell in Verbindung mit der Partei „Die Grünen/Bündnis 90“ ein. Wenn diese grünen Schwerpunkte bei der Kommunalwahl am 13. September nächsten Jahres auch verstärkt ins Heeker Rathaus einziehen sollen, ist hierfür ein Ortsverein nötig, erklärt Ludwig. Dieser setzt sich im Optimalfall aus einem Sprecher, einer Sprecherin, einem Kassierer und zwei Beisitzern zusammen.

Nach der Vorstellungsrunde führten Monika Ludwig und ihr Team die Erklärungen fort. Was machen Ratsmitglieder und welche Rechte und Pflichten haben sie? Wie arbeiten Fraktion, Partei und Ausschüsse zusammen? Wo kann die Kommunalpolitik gestalten? Was sind Bundes-, Landes- und Kommunalangelegenheiten?

„Klingt kompliziert“

Die Anwesenden hören gespannt zu. „Das Ganze klingt kompliziert, man kann aber alles lernen“, fasst die Kreissprecherin aus Bocholt zusammen.

Die Grünen sind bereits im Kreistag durch den Nienborger Jens Steiner vertreten. Der Ausschussvorsitzende für Sicherheit und Ordnung auf Kreisebene ist motiviert und will sich vor allem auf Dinge konzentrieren, die die Gemeinde auch umsetzen kann.

  • Das nächste Treffen für die Heeker und Nienborger soll in circa zwei Wochen stattfinden.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Gesetzesentwurf des Bundesinnenministeriums
Schock für Heeker Einzelhändler: Dürfen Passfotos bald nur noch im Rathaus gemacht werden?