"Bürgerwindpark“ in Heek erwünscht

Ausschuss vertagt Thema

In Ahle-Süd drehen sich die Windräder bereits seit Jahren offenbar mit wirtschaftlichem Erfolg – das soll demnächst auch an anderer Stelle in der Gemeinde Heek möglich sein. Eine neu gebildete „Interessengemeinschaft Bürgerwindpark Heek“ setzt sich für eine Ausweisung weiterer Windvorrangzonen ein.

HEEK

von Von Manfred Elfering

, 28.10.2011, 18:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Rat entscheidet jetzt über die Flächen für Bürgerwindparks.

Der Rat entscheidet jetzt über die Flächen für Bürgerwindparks.

Das soll durch eine Änderung des Flächennutzungsplans für die Gemeinde erreicht werden – ein Antrag, mit dem sich jüngst der Ausschusses für Planen, Bauen, Umwelt und Denkmalpflege zu befassen hatte. Ziel der Interessengemeinschaft ist, einen „Bürgerwindpark“ in Heek zu errichten, an dem sich dann möglichst viele Einwohner der Gemeinde beteiligen und auch vom wirtschaftlichen Nutzen profitieren können. Interesse daran bekundet haben bislang mehr als 70 Grundstückseigentümer – eine Unterschriftenliste war dem Antrag beigefügt. Allerdings haben die Antragsteller – die federführenden Initiatoren kommen aus den Nienborger Bauerschaften Wichum und Wext – bislang keine ihrer Meinung nach als Windvorrangzone in Frage kommende Fläche benannt, stellte Bürgermeister Ulrich Helmich fest. Die Verwaltung schlug in der Sitzung vor, potenzielle Konzentrationszonen für Windenergieanlagen gutachterlich ermitteln zu lassen: „Für das Gutachten ist entsprechend der Vorgehensweise zur Ausweisung der heute bestehenden Konzentrationszone in Ahle das gesamte Gemeindegebiet zu betrachten“, heißt es dazu in der Vorlage. Kosten in Höhe von etwa 8000 Euro seien damit verbunden. Das ging einigen Kommunalpolitikern jedoch etwas zu schnell: Willi Uphues (CDU) signalisierte für seine Fraktion noch Beratungsbedarf, bevor er eine Entscheidung in dieser Sache fällen möchte – das Thema wurde vertagt, das „letzte Wort“ hat ohnehin der Gemeinderat. Im Falle einer Zustimmung will sich die Interessengemeinschaft verpflichten, als Sitz einer noch zu gründenden Gesellschaft die Gemeinde Heek zu bestimmen und auf Dauer dort zu belassen.

Lesen Sie jetzt