Chinesisch-Kursus auf der Theaterbühne

23.01.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Chinesisch-Kursus auf der Theaterbühne

Heek Heeker Stammtischbruder , "Lang-Fing-Fang." Wie bitte? "Das ist Chinesisch", erklärt der international gewandte (Foto) auf der Bühne des Saals zum Alten Kaiser. Nicht nur er spricht offenbar die Sprache des fernen Ostens, sondern auch die fast 600 Frauen, die den Sketch in insgesamt drei Vorstellungen verfolgen. Das beweist zumindest ihr lautes Lachen. Klar, "das heißt Polizist", übersetzt der gelassene Raucher, der eine Frau ist. Auch die Vokabel Polizeihund kennt er/sie: "Lang-Fing-Fang-Wau." Na ja, der zweite Stammtischbruder der ebenfalls eine -schwester ist - Männer sind während der bunten Nachmittage und Abende der kfd Heek eine Ausnahme - hat immer noch seine Zweifel bezüglich der Sprachkenntnisse seines Gegenübers. Also noch eine Frage: "Was heißt denn Bürgermeister?" Breites Grinsen im Gesicht des Gegenübers: "Hey-Kai" - zumindest in Heek, wo bekanntlich Dr. Kai Zwicker dem Rathaus vorsteht.

Das bunte Programm der 13 Theaterfrauen unter der Regie von Margret Rossbach strapazierte wieder einmal die Lachmuskeln - wie schon seit Jahrzehnten immer kurz vor Karneval. Die Fans jeden Alters brauchen dieses Mal aber nicht erneut ein ganzes Jahr auf ein Wiedersehen warten. Bereits im November steht die kfd-Gruppe auf der Bühne mit einem "Best of". "Wir wollen künftig regelmäßig im November unser buntes Programm vorstellen", so Rossbach. Damit die Zwischenzeit nicht so lang werde, hätten sie den Extra-Termin geplant. sy-

Lesen Sie jetzt