Elisabeth Voss (r.) und Sarah Vortkamp haben die Schnittstelle „Einkaufshilfe“ in Heek ins Leben gerufen.
Elisabeth Voss (r.) und Sarah Vortkamp haben die Schnittstelle "Einkaufshilfe" in Heek ins Leben gerufen. © Bernd Schäfer
Coronavirus

Corona-Hilfe Heek: Geringe Nachfrage gutes Zeichen in der Krise

Wer in Heek in Quarantäne ist, kann auf ein besonderes Angebot zurückgreifen. Die Corona-Hilfe Heek. Allerdings ist die Nachfrage derzeit gering. Doch das wiederum ist ein gutes Zeichen.

Die Inzidenz im Kreis befindet sich auf einem Rekordhoch, Omikron breitet sich weiter aus und auch in Heek sind derzeit 42 Personen mit dem Virus infiziert. Für sie und ihre Kontaktpersonen in Quarantäne gibt es eine Hilfegruppe. Doch wie steht es um die Nachfrage?

Einkaufshilfe erledigt Besorgungen

Noch keine Anfrage in 2022

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.