Das Warten hat ein Ende: Heeker Baumarkt öffnet seine Türen - warum alles so schnell ging

mlzBaumarkt

Jahrelang gab es in Heek keinen Baumarkt. Wer Dinge fürs Gärtnern oder Renovieren brauchte, musste nach Epe, Ochtrup oder Ahaus fahren. Um die Ecke ist was anderes. Das hat jetzt ein Ende.

Heek

, 05.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Etliche Fahrräder stehen vor dem Eingang aufgereiht. Der Parkplatz ist mit Autos gefüllt. Ort des Geschehens ist das 3000 Quadratmeter Grundstück auf dem ehemaligen Hülsta-Gelände. Direkt gegenüber des Aldi-Marktes.

Und das große Gebäude beheimatet einen Fachmarkt, auf den die Heeker Bürger viele Jahren verzichten mussten. Einen Baumarkt. Am Donnerstagmorgen (4. Juli) um 8.30 Uhr öffnete der Markt zum ersten Mal seine Türen.

Durch den milden Winter gab es keine Baustopps

„Wir sind einfach froh, dass es jetzt los geht“, sagt Investorin Claudia Winter. Zusammen mit ihrem Mann Ulrich hat sie bereits in Emsdetten und Sendenhorst einen EBM-Markt eröffnet. Und jetzt eben in Heek.

Das Warten hat ein Ende: Heeker Baumarkt öffnet seine Türen - warum alles so schnell ging

Viele Schilder kündigten bereits seit Tagen die Eröffnung an. © Till Goerke

Und das nach nur gut einem halben Jahr Bauzeit. „Der Winter war mild“, so Claudia Winter. Das hat dem Investoren-Ehepaar in die Karten gespielt. Witterungsbedingte Baustopps habe es so nämlich nicht gegeben.

Der Baumarkt bietet 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche

Das Publikum am Donnerstagmorgen gehört, bis auf wenige Ausnahmen, der Generation 60 plus an. Es ist eben ein ganz normaler Werktag. „Ich denke nach 17 Uhr und vor allem am kommenden Wochenende wird es richtig voll“, sagt Claudia Winter.

Das Geschäft ist so oder so bereits angelaufen. Erste Kunden bezahlen bereits wenige Minuten nach der Eröffnung ihre Waren, die sie auf der Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern ausfindig gemacht haben.

Bürger können die Eröffnung kaum abwarten

Eine Heekerin, die nicht beim Namen genannt werden möchte, sagt: „Ich bin richtig froh, dass es jetzt den Markt gibt. Wir renovieren gerade fleißig.“ Unter dem Arm trägt sie eine Farbrolle mit langem Stiel.

Das Warten hat ein Ende: Heeker Baumarkt öffnet seine Türen - warum alles so schnell ging

Nach und nach füllte sich der Baufachmarkt. Den richtig großen Ansturm erwartet Investorin Claudia Winter am kommenden Samstag (6. Juli). © Till Goerke

In der Anlaufphase sind fünf Mitarbeiter vor Ort. Wenn sich alles eingependelt hat, soll die Anzahl auf drei reduziert werden. „Kollegen aus unseren anderen Märkten helfen hier derzeit aus“, erklärt Claudia Winter das Vorgehen.

Für die Standortwahl Heek haben die Investoren gute Gründe

Dass das Investoren-Ehepaar ausgerechnet Heek als dritten EBM-Standort ausgewählt hat, beruht auf mehreren Gründen. Die gute Verkehrsanbindung – obwohl diese derzeit durch die Sperrung der Anschlussstelle Heek (A31/B70) eher dürftig daherkommt – ist einer.

Jetzt lesen

Zudem erhoffen sich die beiden Investoren Synergieeffekte mit dem gegenüberliegen Aldi-Markt. „Praktisch einen gemeinsamen Kundenstamm. Wer bei Aldi kauft, kommt zu uns und umgekehrt“, so Claudia Winter.

Und Drittens ist die Baumarkt-Konkurrenz in Heek selbst nicht vorhanden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung Skurriles Gerichtsverfahren

Heeker (53) „raubt“ Taxifahrer mit kurioser Begründung aus und stellt sich dann selbst