Dem Bass Kontra gegeben

Heek Michael Rieber, frisch gebackener Leiter des anschließenden Meisterkurses Kontrabass, sorgte mit seiner Begleitung Reinald Schwarz (Klavier) für Staunen, denn das Konzert der Meister des Kontrabasses begeisterte am Sonntagabend im Konzertsaal der Landesmusikakademie die Zuhörer wortwörtlich.

18.09.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schwarz gehört ebenfalls zu den Meistern des Instrumentes. Seit 1982 spielt er als erster Solo-Kontrabassist bei den Stuttgarter Philharmonikern. Rieber erfüllt die gleiche Funktion beim NDR-Sinfonieorchester Hamburg. Beide studierten bei Prof. Ulrich Lau an der Musikhochschule Stuttgart. "Selten erklingt der Kontrabass als solistisches Instrument, dennoch wird dies in jüngster Vergangenheit immer populärer." Wer dies sagt, ist einer der wenigen Meister auf dem schwerfällig wirkenden Instrument.

"Stabübergabe"

Prof. Ulrich Lau leitete den Meisterkurs Kontrabass seit der Gründung der Landesmusikakademie von 1989 bis 2006, lobte ihn Akademieleiter Ernst Leopold Schmid. "Man muss auch loslassen können", kommentierte Lau den Schritt der Stabübergabe im Gespräch. Was er an dem Instrument schätze, sei der angenehme Klang, der nie schräg oder kreischend sei.

Was alles darauf im klassischen Musikgenre herauszuholen ist, bewies Rieber. Gezupft oder mit dem Bogen entlockte er dem viersaitigen Instrument auf jedem Millimeter des langen Halses ohne trennende Stege immer neue Tonvarianten. Mal klagend, mal seufzend, mal verträumt vibrierend - Rieber schaffte es, in das Traumland des Kontrabasses zu entführen.

Klangfülle entlockt

Er begann mit Kompositionen des Mozart-Zeitgenossen Johannes Matthias Sperger und endete mit Werken von Reinhold Gliére aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Hochkonzentriert und in bester Harmonie mit dem Klavier entlockte Rieber dem Instrument die volle Klangfülle. Auffällig der ganze Körpereinsatz, mit dem er dieses Instrument bespielt, inklusive weit ausholender, fast schon dramatischer Gesten.

Für den vollen, satten Ton zeichnet auch der Baumeister seines Instruments verantwortlich: Pietro Pallotta baute den Kontrabass 1819 im italienischen Perugia. emk

Lesen Sie jetzt