Der DRK-Kita-Bau in der Stroot liegt voll im Zeitplan

mlzBaumaßnahmen

Ein knappes halbes Jahr liegt nun der erste Spatenstich beim Neubau der DRK-Kita in der Stroot in Heek zurück. Bis jetzt läuft alles nach Plan. Ein Umzug aus dem Provisorium rückt näher.

von Christin Lesker

Heek

, 08.12.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein knappes halbes Jahr liegt nun der erste Spatenstich beim Neubau der DRK-Kita in Heek zurück. Seitdem hat sich einiges getan. Und die Kinder der DRK-Kita fühlen sich sogar im Provisorium in der Bült pudelwohl.

Zum Stand der Dinge beim Neubau in der Stroot: Die Fenster sind eingebaut und das Dach verdichtet. Nun folgen die technischen Dinge. Heizung, Sanitär und Elektrotechnik werden installiert. „Wenn die Rohinstallationen gemacht sind, kommt Putz rein, dann Estrich und dann kann schon mit dem Innenausbau begonnen werden“, erklärt Christian Tenhündfeld, Architekt des Projekts.

Der Umzug ist für das Frühjahr 2020 geplant

Er sagt: „Der Bau läuft sehr gut.“ Der Plan, im Frühjahr 2020 in das neue Gebäude umzuziehen, bleibt also realistisch. „Wenn man bedenkt, dass erst im Januar 2019 der konkrete Beschluss gefasst wurde und wir Mitte Juni mit dem Bau begonnen haben, ist der bisherige Verlauf wirklich klasse.“

Öffnungszeiten

Montags bis freitags 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr Flexible Betreuungszeiten von 25, 35 und 45 Stunden. Ab einer Betreuungszeit von 35 Stunden ist die Übermittagsbetreuung möglich.

Kontakt

DRK Kita Heek Bült 1 Telefon: 02568 9341971 E-Mail: drk-kita-heek@drkborken.de

Vom Zeitplan ausgeschlossen sind allerdings die Außenanlagen. In diese wird nach der Fertigstellung des Gebäudes im Frühjahr noch etwas mehr Zeit investiert werden müssen. Die Möbel und Spielsachen wurden damals übrigens anteilig fürs Provisorium bestellt und schon an die neuen Räumlichkeiten in der Stroot angepasst.

Die Finanzierung des Kindergartens ist gesichert

Die Finanzierung des Kindergartens ist derweil durch Fördergelder des Landes und Zuschüsse der Gemeinde gesichert, trotzdem musste sich das Kita-Team im Voraus überlegen, was hohe Priorität hat und welche Wünsche erst im Laufe der Zeit umgesetzt werden. Klassisches Geldmanagement war gefragt.

Jetzt lesen

„Der Bewegungsraum mit vielen attraktiven Elementen und der Garten mit naturnahen Erlebnisbereichen sind bereits geplant“, erklärt DRK-Verbundleiterin Gisela Kühlkamp. Und für die finale Planung steht bald ein Termin mit Architekt Tenhündfeld an.

18 Kinder von 6 Fachkräften sind derzeit im Provisorium

Im Provisorium werden zurzeit 18 Kinder von 6 Fachkräften in Voll- und Teilzeit betreut. „Ab Januar wird das selbstzubereitete, gesunde und vielfältige Frühstück von einer Hauswirtschafterin begleitet“ freut sich Gisela Kühlkamp. Anfang 2020 werden voraussichtlich 26 Kinder die Kindertagesstätte besuchen.

Jetzt lesen

„Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2020/2021 können 55 Kinder in drei Gruppen betreut werden“, so Kühlkamp. Anmeldungen sind somit noch möglich „Von Anfang an fühlten sich die Fachkräfte, Kinder und ihre Eltern in den Räumlichkeiten des Provisoriums sehr wohl“, so Gisela Kühlkamp.

Lesen Sie jetzt