In exponierter Lage direkt am Marktplatz stellte die Polizei im August 2020 über 1000 vertrocknete Hanfsetzlinge in einem leerstehenden Gebäude sicher. © Till Goerke
Kriminalität

Drogenplantage im Katthagen: Gibt es neue Ermittlungsansätze?

Mitten in Heek haben Unbekannte eine Drogenplantage betrieben. Im August 2020 flog alles auf. Lange fehlte die heiße Spur. Wir haben bei der Polizei nachgefragt, wie der Stand der Dinge ist.

In exponierter Lage in Heek haben Unbekannte vermutlich über Monate eine professionelle Drogenplantage betrieben. In einem verlassenen Gebäude am Marktplatz stellte die Polizei im August 2020 rund 1000 vertrocknete Hanf-Setzlinge und jede Menge Anbautechnik sicher.

Schnell verdichteten sich die Anzeichen, dass die Spur in die Niederlande führen könnte. Doch die Ermittlungen gerieten in der Folge ins Stocken. Doch gibt es jetzt neue Ermittlungsansätze? „Im Moment haben wir noch keinen Beschuldigten“, so Kreispolizei-Pressesprecher Frank Rentmeister auf Anfrage. Die heiße Spur fehlt nach wie vor.

THC-Gehalt wurde ermittelt

Doch damit ist die Geschichte noch längst nicht zu den Akten gelegt. „Es kann sich natürlich jederzeit wieder eine neue Spur ergeben“, so der Pressesprecher. Davon abgesehen haben die Experten der Polizei den THC-Gehalt der Pflanzen ermitteln können. Etwas, das im Falle eines Strafprozesses relevant werden würde.

Dessen ungeachtet war die Drogenplantage in Heek nicht die Einzige, die in den zurückliegenden Jahren im Kreis Borken entdeckt wurde und bei der Bezüge in die Niederlande nachgewiesen wurden oder vermutet werden. Was steckt dahinter?

Laut Polizei ist das nicht klar. Denkbar könnte aber sein, dass sich die Täter durch das „Operieren“ über die Grenze hinweg eine erschwerte Strafverfolgung versprechen. Frank Rentmeister stellt jedoch klar: „Grenzen schützen nicht vor einer Strafverfolgung.“

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.