Erneuerte B70-Seite ab nächste Woche befahrbar

Straßen NRW

HEEK Seit Donnerstag können Autofahrer im Heeker Ortskern wieder problemlos auf die B 70 einbiegen – zumindest von der Industriestraße aus, vom Grünen Weg, vom Beckerskamp, der Venn- und der von-Galen-Straße.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 05.11.2009, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freuen sich über den Fortschritt der Arbeiten an der B 70 (v. l.): Josef Brinkhaus, Heinz Göckener vom Landesbetrieb und Norbert Otte von der Gemeinde.

Freuen sich über den Fortschritt der Arbeiten an der B 70 (v. l.): Josef Brinkhaus, Heinz Göckener vom Landesbetrieb und Norbert Otte von der Gemeinde.

Die neue Fahrbahndecke wird ab der kommenden Woche bereits für den Verkehr freigegeben. Dafür wird die linke Fahrbahn gesperrt. „Wir beginnen oben am Kreisverkehr“, kündigt Göckener an. Von dort aus werde ab Mittwoch die alte Fahrbahn abgefräst – und würden alle Arbeitsschritte wiederholt, die bereits auf der anderen Straßenseite absolviert worden seien: Versorgungsleitungen verlegen, breitere Fußwege gestalten, pflastern und Straße aufbauen. ,„Wir haben ein wichtiges Etappenziel erreicht“, stellt Josef Brinkhaus, Sprecher der Coesfelder Niederlassung des Landesbetriebs für Straßenbau am Donnerstag mit Blick auf die neue Fahrbahn fest. Dass bei manchen Anliegern wegen der inzwischen fast ein halbes Jahr andauernden Umbauarbeiten vor der Haustür – oft auch der Ladentür – die Nerven mitunter blank liegen, versteht er.

Weil die so genannten Versorger – Betriebe, die Strom-, Gas-, Wasser- und Telekommunikationsleitungen in die aufgerissene Straße legen – länger brauchten, als zunächst kalkuliert, werde sich das Ende der Umbaumaßnahme B 70 bis April 2010 verschieben. „Man muss aber auch erkennen, dass die Anwohner danach für die nächsten 30 bis 40 Jahre Ruhe haben“, ergänzt Brinkhaus.

Lesen Sie jetzt