Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Freiwillige Feuerwehr Heek war 2018 insgesamt 2884 Stunden im Einsatz

mlzFeuerwehr Heek/Nienborg

Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heek blickten die Mitglieder der Löschzüge Heek und Nienborg auf das vergangene Jahr und in die Zukunft.

Heek

, 07.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Einmal im Jahr trifft sich die Feuerwehr Heek – bestehend aus den Löschzügen der beiden Ortsteile – um Bilanz zu ziehen. In der Gaststätte zum Alten Kaiser konnte der Leiter der Feuerwehr, Heinz-Peter Rump, neben seinen Feuerwehrkameraden auch Bürgermeister Franz Josef Weilinghoff, Kreisbrandmeister Johannes Thesing, Polizeihauptkommissar Lambert Grothe, Ordnungsamtsleiterin Doris Reufer und Vertreter der Fraktionen begrüßen. Rumps Jahresbericht im Überblick:

Mitgliederentwicklung: Insgesamt zählt die Feuerwehr Heek 155 Mitglieder, davon sind 98 passiv, 44 passiv und 13 in der Jugendfeuerwehr. Der Löschzug Nienborg stellt 71 Mitglieder, davon 46 aktive. Der Löschzug Heek ist mit 84 Mitgliedern nur leicht größer. In Heek sind 52 der Mitglieder aktiv, 25 passiv.

Einsätze: Die Feuerwehr Heek wurde bei 92 Einsätze im Jahr 2018 angefordert. Davon waren 29 Brandeinsätze, 42 technische Hilfeleistungen und 21 sonstige Einsätze, zum Beispiel die Unterstützung des Rettungsdienstes, First-Responder-Einsätze und Brandsicherheitswachen. Hierbei wurden 2884 Einsatzstunden geleistet. Manfred Lösing, stellvertretender Wehrführer, von einem „eher ruhigen Jahr“. Dennoch stieg die Anzahl der Einsätze. „Es gab viele kleinere Einsätze. Auffällig waren die vielen Ölspuren, die wir beseitigen mussten.“

Neuaufnahmen: Jürgen Fierus, Andreas Heidemann, Matthias Koch und Stephan Lendring wurden im Laufe des vergangenen Jahres in den Löschzug Nienborg aufgenommen. Der Heeker Löschzug wurde lediglich um Hendrik Hopster erweitert. „Wir wachsen weiter, aber der demografische Wandel wird an uns nicht vorbei gehen. Wir arbeiten intensiv daran, für junge Menschen auch in Zukunft attraktiv zu bleiben“, so Manfred Lösing.

Freiwillige Feuerwehr Heek war 2018 insgesamt 2884 Stunden im Einsatz

Feuerwehr und Jugendfeuerwehr bei ihrer Jahreshauptversammlung © Feuerwehr Heek

Jugendfeuerwehr: Vor eineinhalb Jahren gründete die Freiwillige Feuerwehr Heek-Nienborg als letzte Feuerwehr im Kreis eine Jugendwehr, die seitdem stetig wächst. Von den aktuell 13 Mitgliedern stammen sieben aus Nienborg und acht aus Heek. Während der Jahreshauptversammlung wurden in die Jugendfeuerwehr aufgenommen: Jannik Beschorner; Niklas Alfert; Mads Buesge; Ruben Probst; Phil Terwolbeck; Jakob Epping; Leon Rathmer; Leon Große-Böwing und Adrian Lösing. 2018 besuchten die Mitglieder unter anderem die Berufsfeuerwehr Münster, das Jubiläum der Feuerwehr Legden und veranstalteten ein Zeltlager in Schöppingen-Gemen. Außerdem gab es zahlreiche Übungen.

Aus- und Fortbildung: „Den ständig wachsenden Anforderung können wir nur entsprechen, wenn die erforderlichen Fachkenntnisse vorhanden sind“, sagt Heinz-Peter Rump. Deshalb stecke die Feuerwehr Heek viel Kraft in die Aus- und Weiterbildung. 1295 Ausbildungsstunden wurden von den Mitgliedern zusätzlich auf Kreisebene geleistet. 260 Stunden wurden von den Brandschutzerziehern investiert, um insgesamt 263 Kinder und 130 Erwachsene zu schulen.

Lob von höchster Stelle: Kreisbrandmeister Johannes Thesing lobte die Leistung der Feuerwehr Heek, insbesondere die Ausbildung. Die Feuerwehr Heek sei gut aufgestellt. Außerdem lobte er, dass die Gemeinde Heek in ihre Feuerwehr investiere. Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff schloss sich diesem Lob an und nannte die Feuerwehr Heek „einen unverzichtbaren Bestandteil der Gefahrenabwehr der Gemeinde Heek“. Traditionell nahm der Bürgermeister Beförerungen und Ehrungen vor.

Beförderungen: Ulrich Kösters und Herbert Lösing wurden zum Hauptbrandmeister befördert; Tobias Depenbrock-Lammers und Andre Katschker zum Brandmeister; Lars Bütterhoff, Marvin Gieseler und Mathias Kösters zum Unterbrandmeister, Andre Büning und Sebastian Büning zum Hauptfeuerwehrmann, Daniel Kösters zum Oberfeuerwehrmann, Paula Heuer zur Oberfeuerwehrfrau sowie Stephan Lendring zum Feuerwehrmann.

Ehrungen: Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Heek wurden Meinrad Terwolbeck, Heinz Kösters und Werner Schultejann geehrt. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in silber erhielt Carsten Latussek. Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen NRW erhielt Günter Benölken.

Ernennungen: Herbert Lösing wurde zum Gemeindejugendfeuerwehrwart ernannt. Harald Alfert und Jens Reinders wurden zu den stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwarten ernannt.

Lesen Sie jetzt