Gemeinde investiert in Stichstraßen

Industriegebiete

In Heek-West wird nicht nur bei der Firma Lichtgitter fleißig gebaut, sondern auch daneben passiert einiges. Dort haben die Erschließungsarbeiten bereits begonnen. Und das rückwärtige Industriegelände der Schniedwindschen Fabrik ist auch bald über eine Stichstraße erreichbar.

HEEK

von Von Jessica Beck

, 02.05.2013, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Industriegebiet Heek-West werden nun die Kanäle verlegt, danach beginnen die Straßenbauarbeiten.

Im Industriegebiet Heek-West werden nun die Kanäle verlegt, danach beginnen die Straßenbauarbeiten.

Die Straße endet in einem großen Wendehammer, der die Anlieferung für die Unternehmen, die sich dort niederlassen werden, erleichtern soll. Auf einer Seite zieht sich ein Gehweg bis hinten zum Wendehammer durch. „Wir hatten den Wendehammer erst kleiner geplant. Da hätte man aber zurücksetzen müssen zum Wenden. Nun können die Fahrer in einem Zug zurück“, erklärt Bürgermeister Ulrich Helmich. Ursprünglich sollte die Stichstraße bereits Ende März fertig sein, „aber durch die Witterung gibt es eine Verzögerung von vier bis fünf Wochen“, sagt Helmich. Das andere große Straßenbauprojekt der Gemeinde findet derzeit im Industriegebiet Heek-West statt. Ganz so weit wie bei der Schniewindschen Fabrik ist der Straßenbau dort aber noch nicht fortgeschritten. Momentan werden noch die Kanäle verlegt. Bis es dort zum Straßenbau kommt, dauert es noch ein bisschen. „Die zwei Stichstraßen dort dienen vor allem der künftigen Erschließung der nächsten Abschnitte“, erklärt Bürgermeister Helmich. Eine weitere kleine Straße mit Wendehammer soll von einer der neuen Stichstraßen aus zu einer Fläche führen, wo Grundstücke für kleinere Unternehmen entstehen sollen. „Das ist für Firmen gedacht, die nicht so viel Platz brauchen“, sagt Helmich. 1000 bis 3000 Quadratmeter groß sollen die Grundstücke dort sein.

Für die Erschließung inklusive Straßenbau nimmt die Gemeinde Heek in diesem Jahr insgesamt 690 000 Euro in die Hand. Davon sind 340 000 Euro für die Stichstraße in der Schniewindschen Fabrik und 350 000 Euro für die neuen Straßen im Industriegebiet Heek-West.

Lesen Sie jetzt