Gewerbeschau in der Dinkelgemeinde soll neue Maßstäbe setzen

Gewerbeschau 2020

Im Gewerbegebiet Heek-West wird im September 2020 wieder eine Gewerbeschau aller Heeker Firmen stattfinden. Dafür wurde sogar das ursprünglich geplante Budget im Haushalt signifikant erhöht.

Heek

, 07.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gewerbeschau in der Dinkelgemeinde soll neue Maßstäbe setzen

2006 und 2011 fand bereits eine Gewerbeschau in der Dinkelgemeinde statt. 2020 wird es wieder eine geben - am 27. September. © MLZ

Neun Jahre ist es jetzt her, dass die letzte Gewerbeschau in der Dinkelgemeinde stattfand. In diesem Jahr ist es wieder soweit. Der Gewerbeverein Heek veranstaltet in Kooperation und mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde eine große Gewerbeschau am 27. September von 10 bis 18 Uhr im Gewerbegebiet Heek-West. Und dafür wurde das Budget im Gemeindehaushalt sogar aufgestockt.

Ursprünglich standen 20.000 bis 25.000 Euro Zuschuss seitens der Gemeinde für die Gewerbeschau, an der mehr als örtliche 100 Firmen und Geschäfte teilnehmen sollen, im Raum. Darauf verständigten sich Lokalpolitiker und Vertreter der Gemeinde in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 8. Mai 2019. Im Haushalt 2020 wurden jetzt sogar noch 10.000 Euro mehr veranschlagt.

40 Firmen haben bereits ihre Teilnahme zugesichert

Dazu heißt es in der Vorlage des jüngsten Ausschusses für Sport, Kultur und Tourismus: „[...] wurde eine Summe von 35.000 Euro eingestellt, da zusätzlich zu dem Marketingzuschuss an den Gewerbeverein auch der eigene Stand überarbeitet werden muss.“

Jetzt lesen

So oder so - die Planungen sind gut angelaufen. 40 Firmen haben bereits ihre Teilnahme zugesichert. „Und es gibt immer mehr Rückmeldungen seitens der Betriebe. Das ist ein gutes Zeichen“, sagte Bürgermeister Franz Josef-Weilinghoff in der Sitzung. In den kommenden Monaten werde das Projekt jetzt „weiter mit Leben gefüllt“.

Die Gewerbeschau 2020 soll neue Maßstäbe setzen

Und eines ist klar: Die Gewerbeschau 2020 soll in der Dinkelgemeinde neue Maßstäbe setzen. Schon alleine deshalb, weil die Veranstalter mit einer fünfstelligen Besucherzahl kalkulieren.

„Es gibt immer mehr Rückmeldungen seitens der Betriebe. Das ist ein gutes Zeichen.“
Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff

Übrigens wurden etwaige Gedankenspiele, die Gewerbeschau dezentral, sprich an mehreren Orten stattfinden zu lassen, direkt im Keim erstickt. „Wir wollen keine Gewerbeschau, die an zwei oder noch mehr Orten stattfindet“, stellte der Bürgermeister klar.

Wird ein verkaufsoffener Sonntag eingebunden?

Das Event soll wie geplant im Gewerbegebiet Heek-West mit einem großen Messezelt, zwei Bühnen und einer weitläufigen Freifläche für die Präsentation großer Maschinen stattfinden. Ebenso soll es besondere „Attraktivitäten“ wie etwa Bungeespringen geben. „Wir haben da viele Ideen“, so Franz-Josef Weilinghoff.

Jetzt lesen

In die Schau soll möglicherweise auch der jährliche verkaufsoffene Sonntag im September eingebunden werden. So könnten sich beispielsweise auch die Betriebe und Firmen den Besuchern präsentieren, die nicht auf den zentralen Platz kommen können oder wollen.

Inwieweit das rechtlich umsetzbar ist, wird sich zeigen. Zuletzt hatte Verdi nämlich noch im November 2019 juristisch erfolglos versucht, die Geschäftsöffnung am „Laternensonntag“ zu unterbinden. Ein erneuter Versuch ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Unterkunft für Flüchtlingsfamilie
„Dann ging es sehr schnell“: Flüchtlingsfamilie findet ein neues Zuhause in Heek