Heilig Kreuz Heek setzt wegen Corona auf digitale Liturgische Nacht

Coronavirus

Die Corona-Pandemie macht auch vor Heilig Kreuz Heek keinen Halt. Das Miteinander vor Ort ist zum Erliegen gekommen. Doch die Liturgische Nacht findet statt. Auf kreative Art und Weise.

Heek

, 07.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Liturgische Nacht in der Gemeinde Heilig Kreuz Heek wird trotz der Corona-Krise stattfinden. Anders als gewöhnlich und auf kreative Art und Weise.

Die Liturgische Nacht in der Gemeinde Heilig Kreuz Heek wird trotz der Corona-Krise stattfinden. Anders als gewöhnlich und auf kreative Art und Weise. © Pixabay

Gottesdienste fallen aus, Beerdigungen und Hochzeiten finden nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt und im Kreuzzentrum der Gemeinde Heilig Kreuz Heek herrscht gähnende Leere. Die Corona-Pandemie macht auch vor der Glaubensgemeinschaft keinen Halt. Doch die Liturgische Nacht (9. April) wird stattfinden. Anders als gewöhnlich, aber auf sehr kreative Art und Weise.

„Für für viele Gemeindemitglieder gehört die Liturgische Nacht fest zur Vorbereitung auf Ostern dazu“, berichtet Julia Schwietering, Mitglied der Messdiener-Leiterrunde, im Gespräch mit der Redaktion. Deswegen sei es trotz der Corona-Krise keine Option gewesen, die Nacht ausfallen zu lassen. Und so entstand Mitte März, während einer Corona-Krisensitzung der Leiterrunde, die Idee, das Ganze digital anzubieten.

Drei verschiedene Kanäle werden bedient

Und das gleich auf drei verschiedenen Kanälen: WhatsApp, Facebook und Instagram. Am Gründonnerstag (9. April) werden auf diesen Kanälen zwischen 19 Uhr und Mitternacht alle 15 Minuten Gebete, Lieder, Bilder und Links zu passenden Musikvideos geteilt. „Damit möchten wir die Liturgische Nacht für jeden zu Hause erlebbar machen“, erklärt Julia Schwietering.

Die Messdienerleiterrunde Heilig Kreuz Heek, zu der auch Pastoralreferentin Mechtild Sicking und Tobias Smits (Jugendhaus ZaK) gehören.

Die Messdienerleiterrunde Heilig Kreuz Heek, zu der auch Pastoralreferentin Mechtild Sicking und Tobias Smits (Jugendhaus ZaK) gehören. © Privat

Mit „wir“ ist das Social-Media-Team der Messdienerleiterunde und Pastoralreferentin Mechtild Sicking gemeint. „Wir sind insgesamt also zu viert“, so Julia Schwietering. Dabei sind die Aufgaben klar verteilt. „Wir von der Leiterrunde übernehmen Facebook und Instagram und Mechtild Sicking kümmert sich netterweise um den WhatsApp-Newsletter.“ Die Impulse sollen auf allen Kanälen identisch sein.

Auf diesen Kanälen findet die digitale Liturgische Nacht statt:
  • Facebook: Messdiener Heek
  • Instagram: messdiener_heek
  • Whatsapp: (01520) 719 42 23 (Nummer speichern und „anmelden“)

Die Liturgische Nacht ist ein alter kirchlicher Brauch

Kurz zur Einordnung der Liturgischen Nacht: Es ist ein alter kirchlicher Brauch, die Nacht vor einem besonderen Tag wach zu bleiben und in diesen Tag hineinzufeiern – in diesem Fall Karfreitag. Jenen Tag, an dem Christen an das Leid und die Schmerzen Jesu Christi am Kreuz denken. Es ist einer der wichtigsten Feiertage der katholischen und evangelischen Kirche.

Zurück zur digitalen Nacht in Heek. Warum eigentlich alle 15 Minuten einen Impuls? Wer jetzt an einen religiösen Hintergrund denkt, der irrt. Julia Schwietering erklärt: „Durch die insgesamt 20 Impulse kann jeder individuell für sich entscheiden, wann er einsteigen möchte.“ Und aufgrund der Schnelllebigkeit in den Sozialen Netzwerken sei eine recht kurze Frequenz einfach passend.

Jetzt lesen

Welche Impulse verschickt und gesendet werden, steht noch nicht fest. Aktuell werden Ideen gesammelt. Digital, versteht sich. „Wir haben über Dropbox ein Dokument angelegt. Jeder aus unserer Messdienerrunde kann seine Ideen eintragen. Am Wochenende (4./5. April – d. Red.) werden wir daraus das Programm zusammenstellen. Und wir hoffen auf eine gute Resonanz.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt