James Bond musikalisch auf der Spur

Musikverein

HEEK Mit der Erkennungsmelodie einer „Pop-Ikone“ hat sich der Musikverein Nienborg intensiv beschäftigt – den Titelmelodien der berühmten James-Bond-Filme. An einem Probenwochenende wurden jetzt die zwei neuen Konzertstücke für das Frühjahr 2010 intensiv geübt.

von Von Martin Mensing

, 26.10.2009, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Musikverein hat zwei wichtige neue Stücke in einer Intensiv-Wochenendprobe einstudiert.

Der Musikverein hat zwei wichtige neue Stücke in einer Intensiv-Wochenendprobe einstudiert.

So wird das Nienborger Blasorchester beim Frühjahrskonzert am Samstag, 13. März 2010 im Konzertsaal der Landesmusikakademie NRW, erstmalig das Filmmusik-Medley „James Bond 007 – selection for band“ und die „Westfort Ouvertüre“ präsentieren. In dem Arrangement verarbeitete Johan de Mey nacheinander die bekanntesten James-Bond-Melodien „All Time High“ aus „Octopussy“, „The James Bond-Theme“ aus dem Film „Dr. No“, „For Your Eyes Only“ und „Goldfinger“ aus dem gleichnamigen Film, zu einem interessanten Potpourri. Neu in sein musikalisches Sortiment nimmt der Musikverein die „Westfort Ouverture“ des zeitgenössischen niederländischen Komponisten Jacob de Haan auf.

Dirigent Joachim Pradel zeigte sich erfreut über die sehr gute Beteiligung sowie über die Leistung seines Ensembles. Erstmalig zum Einsatz kam das Xylophon, das der Verein neu angeschafft hat. Das Probenwochenende wurde durch Thomas Borgers organisiert. Die Nachbesprechung fand im Hotel Bergebuer in Gronau statt.

Lesen Sie jetzt