Das Stadtranderholungs-Königspaar mit Throngefolge 2021: Königin Luise Rölver, König Laurenz Schaap, Ehrendamen Letizia Bendfeld und Karla Niehues, Ehrenherren Lutz Rosing und Jonas Amshoff © privat
KAB-Stadtranderholung

Jede Menge Aktion und kein positiver Test beim Ferienspaß in Heek

Ein leicht verändertes Konzept und Corona-Maßnahmen machen es möglich: 250 Mädchen und Jungen können sich nach der langen Zeit der Einschränkungen auf dem Heeker Sportplatz richtig austoben.

Im vergangenen Jahr musste die Ferienbetreuung für die Kinder durch die Katholische Arbeitnehmerbewegung Heek zum ersten Mal in ihrer langen Geschichte Corona bedingt ausfallen. Immerhin seit inzwischen 43 Jahren führt die KAB die beliebte Aktion durch. 250 Stadtranderholungskinder der zweiten bis siebten Klasse haben sich für die Ferienwoche angemeldet. Zudem nutzen bis zu 150 Mädchen und Jungen des 8. bis 13. Schuljahrs die Möglichkeit, an den Fahrten zu den Freizeitparks, zum Schwimmen und in den Zoo teilzunehmen.

Kinder werden alle zwei Tage getestet

„Die Kinder sind froh und glücklich, dass sie endlich wieder etwas machen und Spaß haben dürfen, nach so langer Corona-Einschränkung“, sagt KAB-Vorsitzender Christian Hilbring. Auch bei den 50 Betreuern sei die Freude groß, dass die Stadtranderholung wieder stattfinden kann. Damit das unter Pandemiebedingungen funktioniert, werden die Kinder alle zwei Tage auf Corona getestet, bevor es losgeht. „Dabei werden wir vom DRK Nienborg-Heek super unterstützt.“

Das Zeltlager findet nicht statt

Die ehrenamtlichen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes stünden die ganze Woche für die Testungen der Kinder bereit. Und die gute Nachricht: Bislang sei kein Test positiv ausgefallen. In den Bussen gibt es zudem eine Maskenpflicht und in den Parks die jeweiligen Hygienekonzepte. Wegen Corona habe man in diesem Jahr auf das übliche dreitägige Zeltlager und den Elternabend verzichtet. Stattdessen wurden zwei zusätzliche Ausflüge ins Programm aufgenommen.

Schützenfest und Fußballturnier

Viele Schützenfeste mussten in letzter Zeit ausfallen, das der Ferienkinder fand statt. Mit musikalischer Begleitung durch den Musikverein wurde das amtierende Königspaar Noel Leusbrock und Tabea Gausling mit der Kutsche abgeholt. Anschließend zogen die Kinder durchs Dorf und ins Stadion ein. Beim Vogelschießen bildete sich eine lange Schlange. Nach einer guten Stunde war es dann so weit: Zuerst fiel der Vogel der Mädchen: Luise Rölver holte ihn von der Stange. Kurze Zeit später gelang Laurenz Schaap der Königsschuss.

Auch für alle anderen war das Angebot groß: Es gab Dartkicker, mehrere Hüpfburgen, darunter auch der freie Fall, Fußballturnier, Torwandschießen sowie eine Schminkaktion.

Mit acht Bussen zum Phantasialand

Samstagmorgen machten sich acht Busse auf den Weg Richtung Moviepark. Ebenso viele Busse mit 450 Kindern und Betreuern waren es am Montag, als die Reise zum Phantasieland in Brühl ging. Am zweiten Tag auf dem Sportplatz gab es dann den großen Spieleparcours mit Wasserspiel, Dosenschießen, Kistenwettrennen, Sackhüpfen und vielen anderem mehr sowie abends eine Miniplaybackshow. Das ehrenamtliche Küchenteam sorgte mit beliebten Klassikern wie Nudeln Bolognese und Slusheis für die Verpflegung. Den Abschluss der Aktion bildet ein Tag im Aaseebad in Ibbenbüren.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.