Jugendliche setzen die Segel

Jugendfreizeit

Die erste Ferienfreizeit des Jugendhauses Zak ist zurück: Sieben Tage lang hieß es für 13 Jugendliche und ihre Betreuer Segel setzen, Anker lichten und Wasserspaß erleben.

HEEK

02.08.2011, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Jugendlichen verbrachten eine abwechslungsreiche Woche auf dem Ijssel- und Wattenmeer: Von Monnickendam, nahe Amsterdam startete die Gruppe montags ihren Segeltörn. Nach Erkunden des Segelschiffs „De Zuiderzee“ und dem Kennenlernen der Mannschaft (eine fünfköpfige deutsch-niederländische Familie) ging es direkt los nach Enkhuizen. In den darauf folgenden Tagen wurden Makkum, die Ferieninsel Terschelling und Workum angesteuert. Abschließend ging es zum Zielhafen Den Oever, wo die Gruppe aus Heek den Segeltörn am letzten Aben noch einmal Revue passieren ließ. Am Sonntag wurden dann alle Sachen gepackt, das Schiff aufgeräumt und geputzt und sich auf den Weg zurück in die Heimat gemacht.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Segeltörn eine sehr gelungene Woche war, bei der sie viel gelacht, gelernt und Neues kennen gelernt haben. Die Jugendlichen konnten aktiv an den Segelmanövern teilnehmen, das Schiff lenken, Segel setzen und sich an Bord und in den Häfen sowie an den Stränden entspannen. Trotz des teilweise regnerischen Wetters war die Stimmung an Bord gut. Alle Beteiligten lernten sich, aufgrund des gemeinsamen Arbeitens, schnell kennen. Die Mannschaft verbrachte eine schöne, spannende und intensive Urlaubswoche auf dem Wasser und in den Hafenstädten der Niederlande.

Lesen Sie jetzt