Karl-Heinz Latussek tritt nach zwölf Jahren ab

Heeker Heimatsvereinsgruppe

Ralf Münstermann bleibt Präsident des Heimat- und Schützenvereins St. Ludgerus Heek. Der Leiter der Heimatsvereinsgruppe, Karl-Heinz Latussek, steht dagegen nach zwölf Jahren nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Mitgliederversammlung am Samstagabend im Bürgerhaus Eppingscher Hof.

Heek

von Bernhard Gausling

, 11.04.2016, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Leiter der Heimatvereinsgruppe, Karl-Heinz Latussek (Mitte), legte seine Funktion nieder. Für sein Engagement dankten ihm Präsident Ralf Münstermann (l.) und Geschäftsführer Michael Alfert.

Der Leiter der Heimatvereinsgruppe, Karl-Heinz Latussek (Mitte), legte seine Funktion nieder. Für sein Engagement dankten ihm Präsident Ralf Münstermann (l.) und Geschäftsführer Michael Alfert.

Karl-Heinz Latussek freute sich zwar über die gute Unterstützung durch die Vereinsführung und auch, dass sich für die jüngsten Veranstaltungen ein reges Interesse zeigte. Jedoch wartete er mit einer Überraschung für die Versammlung auf: „Der jetzige Vorstand beabsichtigt, die Heimatvereinsgruppe auf etwas andere Füße zu stellen. Und wenn ich von Füßen rede, so meine ich viele Füße und nicht nur die zwei des Leiters der Gruppe“, sagte Latussek.

Neues Konzept

Die Gruppenarbeit sollte verantwortlich auch gesplittet werden. „Über das neue Konzept wird sicherlich zu gegebener Zeit informiert werden. Dies wird zunächst von unserem Präsident geschehen, denn mit dem heutigen Tage stehe ich als Leiter der Heimatvereinsgruppe nicht mehr zur Verfügung“, stellte Latussek fest.

Oktoberfest vorbereiten

Über Höhepunkte im Vereinsleben gab es ansonsten viel Positives zu berichten. Geschäftsführer Michael Alfert hatte sich die Mühe gemacht, die Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins Monat für Monat ins Gedächtnis zu rufen – ein Spiegelbild der umfangreichen Vereinsarbeit in der Gemeinde. Hervorgehoben wurde auch die Harmonie im Vorstand und Offizierskorps: „Auf die großartige Unterstützung kann ich mich verlassen“, sagte Präsident Ralf Münstermann.

Schützenfeste 2017 und 2019

Eine kurze Vorausschau auf die Schützenfeste 2017 und 2019 war für die Mitglieder interessant. Am 10. Oktober wird das Oktoberfest gefeiert, die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Auch bei der Umgestaltung des Marktplatzes habe der Schützenverein seine Vorstellungen und Ideen eingebracht. Erfreulich sei die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Nienborg, es wurde das gemeinsame Projekt „Stele" als Erinnerung an das Leid der Leprakranken angesprochen. Die Übergabe erfolgt am Sonntag, 5. Juni, um 14.30 Uhr am Standort Bült, Stroenfeldstraße.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt