Klima in Heek

Klimaschutzpreis: Starker Schlussspurt rettet Vergabe 2021

In Heek drohte das Szenario, dass der Klimaschutzpreis 2021 nicht verliehen werden kann. Erst ein starker Schlussspurt rettete die Vergabe. Geklärt sind damit aber noch nicht alle Fragen.
In Heek kann in diesem Jahr nun doch ein Klimaschutzpreis vergeben werden. © Martin Mensing

Es drohte ein ganz bitteres Szenario zu werden. Ende August sah es noch so aus, als könne der Klimaschutzpreis 2021 in Heek nicht vergeben werden. Nicht eine einzige Bewerbung fand den Weg ins Rathaus. Doch ein starker Schlussspurt rettete die Vergabe.

Die Auszeichnung wird seit vielen Jahren verliehen. Zusammen mit der Westenergie AG lobt die Verwaltung den mit 1000 Euro dotierten Preis für gemeinnützige und öffentlich zugängliche Projekte im Sinne des Klima- und Umweltschutzes aus.

Für Kandidaten war dieses Jahr der 5. September Stichtag. Und tatsächlich sind noch rechtzeitig Bewerbungen bei Klimaschutzmanager Johannes Hericks eingegangen. „Darüber sind wir sehr, sehr glücklich“, zeigt sich dieser erfreut im Gespräch mit der Redaktion.

Mehr Bewerbungen als im Vorjahr

„Es wäre schade gewesen, wenn so ein wichtiger Preis nicht hätte verliehen werden können“, macht der Klimaschutzmanager deutlich. Doch das Szenario ist jetzt aus der Welt. Dafür gilt es nun die vier Bewerbungen zu sichten. Das sind übrigens doppelt so viele wie im Vorjahr.

In Rücksprache mit der Westenergie AG wird dann beraten, wer von den Kandidaten für den Preis in Frage kommt. Oder aber alle vier? Denkbar sei derzeit noch alles, wie Johannes Hericks berichtet. Das Preisgeld müsste dann dementsprechend aufgeteilt werden.

Die Entscheidung über den oder die Gewinner fällt final der Ausschuss für Bauen und Planen Ende September.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.