Kripo ermittelt: Nach Vollbrand einer Gartenhütte am Heiligenkamp

mlzFeuerwehr Heek

Zu einem Brand musste die Feuerwehr Heek am Mittwochabend (27. Mai) ausrücken. Am Heiligenkamp brannte eine Gartenhütte lichterloh. Jetzt hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen.

Heek

, 27.05.2020, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dichter Rauch und Flammen schlugen am Mittwochabend gegen 17.50 Uhr aus einer Gartenhütte in einem Heeker Wohngebiet. Der Löschzug Heek rückte aus, um das Feuer zu löschen.

Der Löschzug Heek war im Einsatz.

Der Löschzug Heek war im Einsatz. © Till Goerke

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Hütte in einem Garten am Heiligenkamp bereits in Vollbrand stand. Das Feuer drohte auf einen Carport überzugreifen. Die Einsatzkräfte löschten von drei Seiten aus. Aus einem nahegelegenen Hydranten wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, um ausreichend Löschwasser an der Einsatzstelle zu haben. Viele Schaulustige hatten sich vor Ort eingefunden.

Jetzt lesen

Die Kripo hat Ermittlungen aufgenommen

Durch die Hitzeentwicklung sprangen Fensterscheiben des angrenzenden Wohnhauses und die Traufenschalung wurde beschädigt. Die 30 Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Eine Person wurde durch die Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht.

30 Einsatzkräfte des Löschzugs Heek waren vor Ort.

30 Einsatzkräfte des Löschzugs Heek waren vor Ort. © Till Goerke

Was in der Hütte gelagert war, ist noch immer unklar. Die Brandursache wird nun durch Experten der Kripo Borken ermittelt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt