Ländliches Wegekonzept: Jeder Heeker kann sich weiterhin einbringen

mlzSanierung

Ländliche Wege sind mehr als nur Wirtschaftswege. Die Funktion ist multifunktional geworden. Für eine Sanierung hätte Heek gerne Fördergelder. Beim dafür notwendigen Konzept kann jeder helfen.

Heek

, 27.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicht nur Trecker und Erntemaschinen rollen über das 160 bis 170 Kilometer umfassende Wirtschaftswegenetz in der Dinkelgemeinde. Die Anforderungen an die Wegführungen im ländlichen Raum sind längst multifunktional geworden. In Heek besonders für den Radtourismus. Ein guter Zustand der Wege ist essentiell. Dort, wo es daran hapert, soll nachgebessert werden. Und jeder Heeker kann sich dabei nach wie vor einbringen.

Aktuell arbeitet die Gemeinde nämlich an einem ländlichen Wegekonzept. Dies soll Grundlage für zukünftige Investitionsentscheidungen sowie Grundlage für die Beantragung von Fördergeldern sein. Die Ermittlung des Ist-Zustandes ist laut Gemeinde mittlerweile quasi abgeschlossen. Für die Erhebung hat die Gemeinde die Landwirtschaftskammer NRW beauftragt. Der Zustand der Wege wurde auf Basis visuell-sensitiver Eindrücke erhoben.

Kein Interesse in der Bevölkerung?

Doch auf großes Interesse scheint das alles in der Bevölkerung nicht zu stoßen. Zumindest nicht mit Blick auf den ersten angebotenen Info-Termin am 15. Oktober. Denn die Karten des Ist-Zustandes konnten an jenem Tag im Rathaus im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung eingesehen werden.

Jetzt lesen

Auch konnten an diesem Tag Anregungen und weitere Befunde zum Ist-Zustand ergänzt werden. „Leider hielt sich das Interesse noch sehr in Grenzen“, konstatiert Bauamtsleiter Herbert Gausling auf Anfrage. Einige Besucher, einige Anrufe – mehr sei es bisher nicht gewesen. „Dabei sind diese Termine eine gute Gelegenheit noch Ergänzungen einzubringen.“

Einen weiteren Infotermin gibt es noch

Bleibt noch eine weitere Möglichkeit am Donnerstag, 29. Oktober, von 15 bis 18 Uhr. Wieder im Rathaus, Bahnhofstraße 60, und abermals unter Begleitung von Christoph Hessel von der Landwirtschaftskammer. Hessel ist selbst Landwirt aus Legden und hatte das Konzept bereits 2019 in der Nachbarkommune umgesetzt. Rund 650.000 Euro hat Legden seinerzeit an Zuschüssen auf Basis dieser Arbeit vom Land für die Ausbesserung der ländlichen Wege bekommen.

Jetzt lesen

„Wir hoffen dieses Mal auf eine größere Beteiligung“, blickt der Bauamtsleiter nach vorne. „Auf Basis der jetzt erfolgten Arbeit entsteht immerhin das Soll-Konzept.“ Ein Konzept, dass letztlich alle Heeker betrifft. Wichtig in Zeiten der Corona-Pandemie: Vor dem Besuch im Rathaus ist eine telefonische Anmeldung bei Herbert Gausling (02568) 9300 19 oder Anne Dirks (02568) 9300 18 zwingend erforderlich.

Auch Online können Anregungen, Ideen, Hinweise und Kommentare zum Wirtschaftswegekonzept abgegeben werden. Ein Formular gibt dazu es auf der Internetseite der Gemeinde unter https://www.heek.de/bauen-wirtschaft/wirtschaftswegekonzept/

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt