Leader-Projekt lädt zum Ideenaustausch ins Hohe Haus ein

Frühlingsgrillfest

2,3 Millionen Euro Fördermittel der EU und des Landes NRW fließen in den nächsten Jahren in die Leader-Region Ahaus-Heek-Legden. Die Förderzusage kam in der letzten Woche. Doch welche Projektideen gibt es? Und welche könnte es noch geben. Das ist am kommenden Samstag Thema eines Frühlingsgrillfestes, zu dem alle Ahauser, Heeker und Legdener eingeladen sind.

HEEK/LEGDEN/AHAUS

, 27.05.2015, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leader-Projekt lädt zum Ideenaustausch ins Hohe Haus ein

Das Hohe Haus in Nienborg

Das Frühlingsgrillfest findet am Samstag 30. Mai, von 12 bis 16 Uhr im Garten vor dem Hohen Haus, Burg 18 in Nienborg statt. Das Fest ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

"Mit den guten Nachrichten aus der letzten Woche wird dies eine noch schönere Veranstaltung, bei der wir uns bei dem ein oder anderen Gespräch sicherlich auch schon über die Zukunft von einigen Projekten unterhalten können", freut sich Dominik Olbrich vom Büro Planinvent, das die Leader-Region betreut. Das Grillfes, so Olbrich, soll ein "Fest aus der Region und für die Region" sein.

Buntes Rahmenprogramm

Mit einem bunten Programm wird der Rahmen gesetzt: Leader-Infotafeln bieten die Möglichkeit der Information, für Kinder gibt es eine Mal- und Schminkstation, den Ballonkünstler Wim Wolke und Stockbrotbacken am offenen Feuer. Musikalisch geht es auch zu, gleich drei Bands, die im Rahmen des Leader-Projektes "tAHLente im Westmünsterland" entstanden sind, werden auf der Bühne stehen.

Und wer in das GPS-Projekt (GPS=Satelliten-Navigation) "Track and Bike" hineinschnuppern möchte, kann einen entsprechenden GPS-Kurztrip um das Veranstaltungsgelände unternehmen. Für das leibliche Wohl sorgen Würstchen vom Grill und Getränke, das Ringburg Café mit seinem schönen Sonnengarten bietet außerdem verschiedene weitere Verköstigungsmöglichkeiten.

Rückblick auf Projekte

"Ansonsten wollen wir den Nachmittag aber auch nutzen, um gemütlich beisammen zu sein und die letzte Förderperiode noch einmal an uns vorbeiziehen zu lassen. Außerdem ist das Fest eine tolle Möglichkeit, neue Mitstreiter für die Sache Leader zu gewinnen", so Dominik Olbrich. Wer eine gute Projektidee hat, die die Region bereichert, kann sich direkt an das Regionalmanagement wenden und diese Idee besprechen.

Die Kommunen Ahaus, Heek und Legden haben sich im Jahre 2007 im Rahmen eines Wettbewerbs als "Kulturlandschaft AHL" aufgestellt und erfolgreich teilgenommen. Die erste Förderphase ist mittlerweile abgelaufen. In dieser Zeit wurden beispielsweise der Dahliengarten Legden, der Begegnungspark Ottenstein und die Erweiterung der Landesmusikakademie in Angriff genommen.

www.leader-ahl.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt