Das Multifunktionsfeld an der Kreuzschule in Heek. Dort soll auch Schulsport stattfinden können, wenn die Turnhalle wegen der Sanierung geschlossen ist. © Markus Gehring
Kreuzschule Heek

Multifunktions-Sportfeld auf der Zielgeraden – Millionenprojekt am Start

Das Multifunktionsfeld auf dem Hof der Kreuzschule ist fast fertig. In Kürze soll die Endabnahme erfolgen. Die Arbeiten an einem umstrittenen Bauprojekt nebenan haben gerade begonnen.

Der erste Baustein für die Neugestaltung des Schulhofes der Kreuzschule steht kurz vor der Vollendung. „Das sieht gut aus. Es sind nur noch ein paar Kleinigkeiten zu machen. Dann kommt die Endabnahme“, sagt Herbert Gausling, Leiter des Fachbereichs Planen und Bauen bei der Gemeinde Heek. Das Sportfeld soll planmäßig nach den Sommerferien in Betrieb genommen werden.

Auf dem Feld sind verschiedene Sportarten möglich

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule können das rund 15 mal 25 Meter große Sportfeld in den Pausen nutzen. Auf dem mit einem Kunststoffbelag versehenen Rechteck können verschiedene Sportarten wie Fußball, Basketball oder Hockey gespielt werden. Im Haushalt der Gemeinde stehen für den Bau 220.000 Euro zur Verfügung. Eine Endabrechnung liege aber noch nicht vor.

Das neue Multifunktionsfeld ist der erste von fünf Bausteinen zur Umgestaltung des Schulhofes. 2022 wird die Kreuzschule 50 Jahre alt. Im Jubiläumsjahr soll alles in neuem Glanz erstrahlen. Unter anderem soll im nächste Frühjahr eine neue Pausenecke entstehen. Insgesamt sind für alle Arbeiten 630.000 Euro veranschlagt.

Sanierung und Erweiterung der Turnhalle kostet Millionen

Deutlich höher fallen die Kosten für ein anderes Projekt an der Kreuzschule aus. An der Turnhalle der Kreuzschule sind die Bauarbeiten gerade angelaufen. Mit Kosten in Höhe von drei Millionen Euro rechnet die Verwaltung für die Sanierung und Erweiterung der Sporthalle der Schule.

Die Arbeiten an der Turnhalle an der Kreuzschule in Heek sind gestartet. Mit Kosten in Höhe von drei Millionen Euro rechnet die Verwaltung für die Sanierung und Erweiterung.
Die Arbeiten an der Turnhalle an der Kreuzschule in Heek sind gestartet. Mit Kosten in Höhe von drei Millionen Euro rechnet die Verwaltung für die Sanierung und Erweiterung. © Markus Gehring © Markus Gehring

Ursprünglich waren zwei Millionen Euro dafür veranschlagt. Doch im Juni 2020 kam der Schock: Mehrkosten von einer Millionen Euro für den Brandschutz und die technische Anlagen. Ein Förderbescheid der Bezirksregierung Münster über 841.000 Euro liegt vor. Der Eigenanteil der Gemeinde ist damit um eine Million Euro teurer als ursprünglich geplant.

Hitzige Debatten im Vorfeld

Für hitzige Debatten der politischen Akteure im Vorfeld sorgte aber etwas anderes. Die künftige Nutzung der Halle für Kulturveranstaltungen und die dafür nötigen Parkplätze waren vor allem dem Dinkelbündnis ein Dorn im Auge. Dabei wurde die Halle auch in der Vergangenheit schon für Auftritte von Atze Schröder oder Konzerte des Musikvereins genutzt.

Erweiterungsbau als Bühne nutzbar

Das gesamte Gebäude wird umfangreich saniert. Die Toilettenanlage wird erweitert, die Halle erhält neue Teilschutzwände, Fenster und Türen. Auch die Decken werden erneuert und mit LED-Beleuchtung und Heizungselementen ausgestattet. Außerdem wird das Gebäude um einen Multifunktionsraum erweitert. Der wird mit einer mobilen Trennwand zur Sporthalle versehen. Gausling: „So kann man diesen Raum bei Veranstaltungen als Bühne nutzen.“ Für diesen Erweiterungsbau haben die Arbeiten nun begonnen.

Halle mindestens bis zum Spätsommer 2022 nicht nutzbar

Während der Dauer der Bauarbeiten, die laut Plan im dritten Quartal 2022 abgeschlossen sein sollen, kann die Turnhalle nicht genutzt werden.

Und da kommt nun wieder das neue Multifunktionsfeld auf dem Schulhof ins Spiel. Dort soll nämlich ein Teil des Sportunterricht stattfinden, so lange die Turnhalle nicht zur Verfügung steht.

Rat entscheidet über Alternativen für den Sportunterricht

In seiner nächsten Sitzung wird der Rat zudem über Alternativkonzepte für den Sportunterricht der Kreuzschule entscheiden. Solche Konzepte werden derzeit vom Fachbereich geprüft. In Frage käme beispielsweise Schwimmunterricht – die Schülerinnen und Schüler würden dann mit dem Bus zu einer geeigneten Schwimmhalle gefahren. Zudem gibt es eine Tennishalle im Ort sowie die Sporthallen an Grundschulen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.