Begründeter Entschluss: Musikverein Nienborg streicht Jahreskonzert ersatzlos

Coronavirus

Die Corona-Pandemie macht auch vor der Musik keinen Halt. Das Jahreskonzert des Musikvereins Nienborg fällt aus. Ersatzlos. Das hat nichts mit Willkür und auch nicht nur mit Corona zu tun.

Heek

, 22.03.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Frühjahrskonzert des Musikvereins und Cäcilienchors Nienborg fällt 2020 ersatzlos aus. Das hat nicht nur mit der Corona-Krise zu tun.

Das Frühjahrskonzert des Musikvereins und Cäcilienchors Nienborg fällt 2020 ersatzlos aus. Das hat nicht nur mit der Corona-Krise zu tun. © Martin Mesning (A.)

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen steigt im Münsterland weiter. Die Maßregeln für das öffentliche Leben werden Tag für Tag schärfer. Veranstaltungen jeglicher Art und Größenordnung dürfen nicht mehr stattfinden. Damit fällt auch das Jahreskonzert des Musikvereins Nienborg am 28. März ins Wasser. Ersatzlos. Der Vereinsvorsitzende Norbert Denis erklärt, warum es dazu keiner Alternative gab.

Bis zuletzt bestand die leise Hoffnung, das Konzert doch durchführen zu können. Doch diese Hoffnung zerschlug sich bereits vor Tagen. Und seit Kurzem hat auch die Dinkelgemeinde ihren ersten offiziellen Corona-Infektionsfall. „Uns blieb also gar nichts anderes übrig, als das Konzert abzusagen. Die Vorgaben geben keinen Spielraum und alles andere wäre zudem verantwortungslos“, so Norbert Denis im Gespräch mit der Reaktion. „Das Konzert ist ersatzlos gestrichen.“

Das ersatzlose Streichen ist gut begründet

Dass kein Ersatz vorgesehen ist, hat nichts mit fehlender Lust seitens der Musiker zu tun, sondern ist schlicht der Situation und dem Jahrespielplan geschuldet. Denn aktuell ist nicht absehbar, wie lange die strikten Regeln für das öffentliche Leben gelten. „Wie soll man da verlässlich planen?“, so der Vorsitzende. Für so ein Konzert braucht es schließlich auch den Konzertsaal in der Landesmusikakademie, sprich eine rechtzeitige Reservierung. Aktuell schlicht nicht möglich.

Und dann steht ja auch irgendwann unweigerlich die Sommerspielzeit an. Eine „schöne und intensive“ Zeit, wie Norbert Denis es umschreibt. „Da sind wir auf vielen Schützenfesten und Veranstaltungen unterwegs.“ Heißt: Der Terminplan ist voll. „Aber alles in Absprache mit den übrigen (Musik-) Vereinen in der Gemeinde“, so der Vorsitzende. Damit sich niemand in die Quere kommt. „Das funktioniert hier aber wirklich gut.“

Alle im Verein tragen die Entscheidung mit

Und bereits im September stehen die Vorbereitungen für das Jahreskonzert 2021 an. „Alles schöne Dinge für uns, aber so fehlt eben der Spielraum für das diesjährige Jahreskonzert.“ Und diese getroffene Entscheidung würden alle im Verein mitragen.

Jetzt lesen

„Natürlich waren bei uns alle zunächst enttäuscht, aber eine große Überraschung war die Konzertabsage letztlich auch nicht mehr bei der dynamischen Entwicklung zuletzt“, berichtet Norbert Denis, „besser einmal eine undefiniert lange Pause, als irgendein Risiko einzugehen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt