Stephan Lendring und seine Mitstreiter legten sich für ein Spezial-Promoting kräftig ins Zeug. © Europa Firefighter
Europa Firefighter

Nienborger Feuerwehrmänner schwitzen für Spezial-Promoting

Drei Nienborger Feuerwehrmänner legten sich jüngst für ein ganz spezielles Promoting ordentlich ins Zeug. Eines, das auch mit einem großen Event 2022 in der Dinkelgemeinde zu tun hat.

Corona hat in den zurückliegenden Monaten auch dem Verein „Europa Firefighter“ um den Nienborger Feuerwehrmann Stephan Lendring gehörig einen Strich durch die Rechnung gemacht. An große Charity-Läufe war nicht zu denken. Umso wichtiger sind darum derzeit reine Sportevents – so wie jüngst in Dortmund.

Im Ruhrpott stand für sieben Vereinsmitglieder beim „Fire-Fit-Championship“ richtig Ackern auf dem Programm. Bei dem kanadischen Feuerwehrwettkampf, der in diesem Jahr auf Deutschlandtour ist, standen Einzel-, Tandem und Staffellauf auf dem Programm. In voller Feuerwehrmontur inklusive Atemschutzgerät.

Sportlicher Erfolg spielt keine Rolle

20-Kilo-Schlauchpakete und 80-Kilo-Puppen schleppen, ein Zielfeuer löschen oder einen Turm mit Atemschutzgerät erklimmen – alles auf Zeit. Klassische Wettkämpfe – Mann gegen Mann oder Team gegen Team. Doch um den sportlichen Erfolg ging es Stephan Lendring und seinen Mitstreitern nie.

„Wir als Verein wollten uns zeigen, im Gespräch bleiben, die Leute über unsere Pläne und Ziele informieren, Sponsoren gewinnen“, sagt Lendring im Gespräch mit der Redaktion. Der Wettkampf, an dem auch die Nienborger Feuerwehrmänner Ken Steinrich und Lukas Rehme teilnahmen, sei dafür ideal gewesen.

Beim Wettkampf musste auch eine 80-Kilo-Puppe in voller Monteur „gerettet“ werden. © Europa Firefighter © Europa Firefighter

Etwa, um auf den großen Charity-Lauf des Vereins im kommenden Jahr von Amsterdam nach Berlin (Amber) aufmerksam zu machen. Dieser hätte eigentlich schon dieses Jahr stattfinden sollen, doch Corona machte alle Hoffnung zunichte.

Wichtig: Die „Europa Firefighter“ sind ein europäischer Zusammenschluss von Feuerwehrsportlern, die sich auf die Fahne geschrieben haben, mit ihren Aktivitäten stets den guten Zweck zu unterstützen. Bei einem reinen Sportevent eben mit Promoting dafür.

Kooperation mit RW Nienborg

Beim Amber-Lauf 2022 lautet das Motto übrigens „Laufen gegen den Krebs“. Über Sponsoren sollen mit dem Lauf Spenden für die Kinderkrebshilfe und den Feuerwehrkrebs (Berufskrankheit bei Einsatzkräften – d. Red.) gesammelt werden.

Natürlich musste beim Wettkampf auch ein Zielfeuer gelöscht werden.
Natürlich musste beim Wettkampf auch ein Zielfeuer gelöscht werden. © Europa Firefighter © Europa Firefighter

Aber es geht kilometertechnisch auch eine Nummer kleiner – so wie beim geplanten offenen Volkslauf am 3. September 2022 in Nienborg. Dafür sind die „Europa Firefighter“ jüngst eine Kooperation mit RW Nienborg eingegangen. Start- und Zielpunkt werden also das Eichenstadion sein.

Noch steckt die Idee in den Kinderschuhen und die Strecke steht auch noch nicht fest, doch Stephan Lendring ist schon jetzt Feuer und Flamme: „So kann sich jeder beteiligen und das Areal ist für so ein Laufevent auch super geeignet.“

Jeder Heeker kann mitmachen

Geplant sind übrigens Strecken über fünf Kilometer mit Joggen, Nordic-Walking oder ein Kids-Run. Strecken, die man auch „als Nicht-Profi“ schaffen kann, wie Lendring klarstellt. Auch die Heeker Feuerwehr soll in das Event eingebunden werden.

Das Team der
Das Team der „Europa Firefighter“ um Stephan Lendring (oben links) beim Wettkampf in Dortmund. © Europa Firefighter © Europa Firefighter

Die weiteren Details werden jetzt in den kommenden Monaten ausgearbeitet. Und dabei ist „immer die gute Sache im Hinterkopf“, wie Stephan Lendring sagt. Planer- und Schufterei Hin oder Her. „Dem gestecktem Ziel ordnen wir alles unter.“

Etwas, das nur dank der guten Unterstützung der Heeker Feuerwehr möglich sei, wie Lendring klarstellt. Atemschutzgerät hier, andere Ausrüstung da – die Mitnahme zu den Lauf- und Sportevents sei nie ein Problem. Ein Entgegenkommen das alles, aber nicht selbstverständlich sei.

Kontakt zu Stephan Lendring ist möglich per E-Mail (stephan.lendring@yahoo.de), per Telefon (0157) 378 14 973 oder per Instagram (hightower_firefighter).

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.