Nienborger Orchester führen Publikum durch Raum und Zeit

HEEK Der Frühling hat sich zwar auch in Nienborg noch nicht sehen lassen - aber er war zu hören: zwei Stunden lang. Dafür haben das Jugendorchester, der Cäcilienchor und der Musikverein Nienborg mit ihrem Frühjahrskonzert gesorgt.

16.03.2009, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nienborger Orchester führen Publikum durch Raum und Zeit

<p>Solistin Ramona Lammers verzaubert die Zuhörer auf ihrer Querflöte.

Die Musiker nahmen die Besucher mit auf eine akustische Zeitreise durch mehrere Jahrhunderte: Sie begann im Afrika der Gegenwart - mit einem Kinoerfolg der Gegenwart: Das Jugendorchester "Musik ich bin dabei" unter Leitung von Vera Lammers präsentierte "Can You Feel the Love Tonight" aus dem Film "König der Löwen". Die zufriedene Stimmung unter den großen Affenbrotbäumen erfüllte auch ohne die dazu gehörigen Leinwandbilder den Saal, als die mehr als 50 Musiker das Zululied "Siyahamba"begleiteten, das Solistin Petra Beel sang.

Die Musiker nahmen die Besucher mit auf eine akustische Zeitreise durch mehrere Jahrhunderte: Sie begann im Afrika der Gegenwart - mit einem Kinoerfolg der Gegenwart: Das Jugendorchester "Musik ich bin dabei" unter Leitung von Vera Lammers präsentierte "Can You Feel the Love Tonight" aus dem Film "König der Löwen". Die zufriedene Stimmung unter den großen Affenbrotbäumen erfüllte auch ohne die dazu gehörigen Leinwandbilder den Saal, als die mehr als 50 Musiker das Zululied "Siyahamba"begleiteten, das Solistin Petra Beel sang.

20 Jahre Klarinette

Mit seinem Grußwort eröffnete der Vorsitzende des Musikvereins, Harald Pieper, anschließend offiziell die Veranstaltung. Traditionell nahm der Musikverein bei seinem Jahreskonzert auch Ehrungen vor. Harald Pieper zeichnete seine Cousinen Ulrike Knappstein und Karin Lütke-Wissing, beide vom Register Klarinette, für 20-jährige Mitgliedschaft aus.

Durch das weitere Konzertprogramm führte Moderator Andreas Benkhoff. Mit der theatralischen, sinfonischen Dichtung "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss bündelte der Musikverein unter dem Dirigat von Joachim Pradel die Aufmerksamkeit auf sich. Die schnelle "Tritsch-Tratsch-Polka" von Johann Strauss, die an das Geplauder der Wiener Frauen am Wochenmarkt erinnern soll, kam da viel leichtfüßiger daher. Es folgte das "Concerto pour une voix - Konzert für eine Stimme"von Saint-Preux. Die Solostimme übernahm Ramona Lammers, die sich auf ihrer Querflöte gegen mehr als 50 Musiker behauptete und die Zuhörer verzauberte. Von Frankreich ins Fantasieland Utopia, eine Welt mit vollen Akkorden und geheimnisvollen Harmonien. Jacob de Haans Komposition war ein Höhepunkt im Orchester-Programm.

Mit dem Schifferlied "Es löst das Meer die Sonne aus" und "In einem kühlen Grunde" brachte der Nienborger Kirchenchor unter der Leitung von Norbert Rehring und mit Klavierbegleitung von Jürgen Etzrodt zwei Stücke von Friedrich Silcher eindrucksvoll zu Gehör.

In einem deutschsprachigen Medley mit Ausschnitten aus den schönsten Stücken des Musicals "Das Phantom der Oper" ging es mit dem Chor in die Gegenwart.

Von Marsch bis Soul

Ob Märsche oder Hits von "Herb Alpert, Jazz oder Funk, Rhythm & Blues oder Soul - der Musikverein zeigte sich wandlungsreich. Das Publikum dankte es mit anhaltendem Applaus. men

Lesen Sie jetzt