Päule Epping prägte viele Jahre die Laufszene in der Gemeinde und beim SV Heek

mlzSerie 100 Jahre SV Heek

Im siebten und damit letzten Teil der Serie 100 Jahre SV Heek dreht sich alles ums Laufen. Denn seit 1974 gehört das beim SVH fest zum Programm. Auch dank der laufbegeisterten Päule Epping.

von Helmut Schwietering

Heek

, 30.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Trimm-dich-Bewegung war eine Fitness- und Gesundheitsbewegung in Deutschland, die durch Kampagnen des Deutschen Sportbundes in den 1970er- und 1980er-Jahren getragen wurde. Sie gilt als Vorläufer des heutigen Fitness-Booms. Dieses neue Bewusstsein für den Körper packte auch viele Heeker.

Jetzt lesen

Der Unterschied zu heute jedoch ist, dass die Sache seinerzeit nicht so viel Geld kostete. Denn geht man heute in ein Sportgeschäft und erkundigt sich nach neuen Laufschuhen, muss man nicht nur viel Zeit mitbringen, sondern oftmals noch viel mehr Geld. Es wird anprobiert, mancherorts sogar gescannt und beim Laufen auf einem Laufband gefilmt.

1974 wurde der Lauftreff des SV Heek gegründet

Darüber können Päule Epping und Bernhard Probst nur schmunzeln, auch wenn sie wahrscheinlich zugeben müssen, dass die Schuhe heute schon besser sind als früher. 1974 gründeten sie den Lauftreff SV Heek mit mehreren Laufinteressierten. Und damals war das alles relativ unkompliziert: Turnschlappen an, T-Shirt übergezogen und los. Start und Ziel war zu Anfang immer der von Oersche Busch.

Jetzt lesen

Nach und nach gesellten sich immer mehr Läufer dazu und der Lauftreff wurde zu einer festen Einrichtung in der Heeker Sportlandschaft. Doch Päule Epping reichte das noch nicht und sie rief im Jahr 1977 eine Frauenturngruppe ins Leben. Zuvor hatte sie einen Lehrgang für Übungsleiter besucht und wusste ganz genau, wie das angepackt werden musste.

1980 fand in Heek der erste Volkslauf statt

1980 fand in Heek der erste Volkslauf statt. Durch Päule Epping und Karl-Heinz Esken organisiert, fand dieses Event großen Zuspruch und war bis zum Jahr 2000 ein dauerhaft eingeplanter Termin für alle Laufbegeisterten aus der Region.

Päule Epping prägte viele Jahre die Laufszene in der Gemeinde und beim SV Heek

Auch heute noch sind viele Frauen beim Lauftreff des SV Heek aktiv bei der Sache. © Schneider

Ganz nebenbei kam auch der Hausfrauen-Lauftreff dazu, der, wie der Name schon sagt, eine ganz spezielle Interessensgruppe ansprach. Ein Indiz dafür, dass sich die Heeker Laufszene Stück für Stück weiterentwickelte. Das belegen auch Marathonteilnahmen am Nürburgring und in Berlin in den Jahren 1989 bis 1993. 2004 kam eine Nordic-Walking-Gruppe hinzu.

Päule Epping erhält 2013 das Bundesverdienstkreuz

Eine besondere Ehre kam Päule Epping 2013 zu – sie erhielt das Bundesverdienstkreuz. Bereits 2001 hatte sie die Gemeinde-Plakette in Gold bekommen. Der Lohn für alle ihre Mühen. Zwar läuft sie nicht mehr selber und wurde 2016 verabschiedet, aber man sieht sie mit dem Fahrrad am Rand der Laufstrecke häufig mitfahren.

Entweder kann sie es immer noch nicht lassen, oder sie übt heimlich für den Sparkassen-Münsterland-Giro. Wer weiß das schon.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt