Viele Details für das geplante Neubaugebiet Pfingsfeld sind bereits erarbeitet worden. © Gemeinde Heek
Wohnen in Heek

Platz für Bauwillige in Heek: Die Details zum Neubaugebiet Pfingsfeld

Wohnraum und Baugrundstücke in Heek sind derzeit rar gesät. Linderung verspricht das riesige Neubaugebiet Pfingsfeld am Westrand des Ortsteils Heek. Das sind die bisher bekannten Details.

Das geplante Neubaugebiet Pfingsfeld ist groß gedacht. Über 100 Baugrundstücke mit über 200 Wohneinheiten sollen am Westrand des Ortsteils Heek entstehen. Das ganze Vorhaben ist modular aufgebaut, heißt die Erschließung soll Stück für Stück erfolgen.

Wenngleich es sich bisher nur um eine Vorplanung handelt, sind bereits viele Details des riesigen Vorhabens bekannt geworden. Nicht nur mit Blick auf den Klimaschutz, sondern auch, was die Wünsche aus der Lokalpolitik zum Wohle der Kinder betrifft.

Klare Vorgaben für den Klimaschutz

So gibt es beim Klimaschutz bereits erste Gestaltungsideen, zu denen auch geplante Festsetzungen gehören sollen. Besonders vor dem Hintergrund, dass in heißen Sommermonaten das Wohngebiet nicht unnötig aufgeheizt werden soll, ist Folgendes geplant:

  • Verbot von Schottergärten – auch Vorgärten
  • Straßenendausbau mit hellem Betonstein
  • Vorgaben zur (maximalen) Versiegelungsfläche
  • Bepflanzungsvorgaben

Vorgesehen hingegen ist bisher kein Spielplatz im geplanten Quartier. Etwas, das sowohl der SPD-Fraktion in Person von Christian Schubert als auch Tobias Neumann (fraktionslos) nicht schmeckt.

Es soll doch einen Spielplatz geben

Sie plädierten im jüngsten Bauausschuss für einen Spielplatz oder aber das Aufstellen von Spielgeräten entlang des Strothbaches. Denn: Aus einem Spielplatz könne man ja später immer noch Bauplätze machen, wenn es keinen Bedarf mehr daran gebe. Alternativ seien einzelne Spielgeräte schnell rückbaubar.

Und da die Gemeinde aus Fehlern in der Vergangenheit in anderen Baugebieten gelernt hat, sollen auch die Parkflächen auf den Straßen inklusive der Baumbeete im Vorfeld festgelegt werden. Nicht, dass am Ende wieder endlose Diskussionen mit den Anwohnern entstehen, die etwa kein solches Beet vor der Tür haben wollen.

Vorgabe: Zwingend zweigeschossig bauen

Auch soll es ein Nahwärmnetz geben und das Regenwasser genutzt werden. Zudem soll es Vorgabe sein, zwingend zweigeschossig zu bauen. Wohnraum in Heek ist eben knapp. So sollen im Baugebiet Bungalows ausgeschlossen werden.

So könnte laut des Vorentwurfs der erste Bauabschnitt mal realisiert werden.
So könnte laut des Vorentwurfs der erste Bauabschnitt mal realisiert werden. © Gemeinde Heek © Gemeinde Heek

Unklar ist derzeit noch, wie mit dem Schallschutz zur Kreisstraße und der nicht weit entfernten Autobahn 31 aussehen soll. Denn, so Tobias Neumann mit Blick auf die A31: „Auch darüber sollte man schon jetzt nachdenken.“

Wichtig: Bisher ist noch keine Offenlegung der Pläne erfolgt. Noch hat die Verwaltung jede Menge Arbeit vor sich. Auch, weil alle Anregungen aus der Politik jetzt in den Vorentwurf eingearbeitet werden sollen. Bis die ersten Bauwilligen im Pfingsfeld bauen können, werden noch so einige Monate ins Land ziehen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.