Polizei sucht Unfallflüchtigen: Heeker (20) durch Kollision verletzt

mlzPolizei

Ein Heeker (20) ist bei einer Kollision seines Autos mit dem eines Unbekannten verletzt worden. Laut Polizei muss der Unbekannte den Zusammenstoß gemerkt haben. Doch er fuhr einfach weiter.

Heek

, 19.06.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mittwochnacht (17. Juni) gegen 23 Uhr. Ein 20-jähriger Heeker ist auf der Ammelner Straße (K45) mit seinem Auto aus Ahaus kommend in Richtung der Dinkelgemeinde unterwegs. Auf der Brücke über die Autobahn 31 passiert es dann. Ein dem 20-Jährigen entgegenkommendes Auto stößt mit dem Außenspiegel an den des Heekers. Scherben fliegen, doch der Unfallfahrer setzt seine Fahrt unbeirrt in Richtung Ahaus fort.

Jetzt lesen

Durch den Zusammenprall beider Außenspiegel zersplittert die Seitenscheibe vom Auto des Heekers. Die Wucht des einklappenden Seitenspiegels ist dafür verantwortlich. „Das kann bei hohen Tempo passieren“, erklärt Kreispolizei-Pressesprecher Dietmar Brüning auf Anfrage. Die umher fliegenden Splitter verletzten den 20-Jährigen leicht. Auf rund 2500 Euro wird der Sachschaden geschätzt.

Hinweise an zum Unfall an das Verkehrskommissariat in Ahaus: Tel. (02561) 9260.

Der Tatbestand ist derzeit Fahrerflucht

Noch in der Nacht ruft der Heeker von zu Hause aus die Polizei an. Diese nimmt den Unfall auf und begutachtet die Unfallstelle. „Der Tatbestand ist jetzt erst mal Fahrerflucht“, erklärt Dietmar Brüning. „Der unbekannte Fahrer muss den Zusammenprall bemerkt haben.“

Jetzt lesen

Sollte der Unfallfahrer ermittelt werden, dürfte die Aktion ein Nachspiel vor Gericht haben. Doch wie richtig verhalten in so einer Situation? Dietmar Brüning erklärt: „Anhalten, wenn es sicher ist, die 110 anrufen und auf die Polizei warten.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt