Probenwochenende verfeinert Können

Musikverein Heek

Mitglieder des Jugendorchesters Heek machten sich im Rahmen ihres Probenwochenendes auf den Weg zur Jugendherberge nach Kleve. Die Betreuer Louisa Bröcker, Klaus Schaten, Willi Terwolbeck und Sebastian Wildenhues hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

HEEK

19.10.2011, 16:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eifrig geprobt wurde in den Räumen der Jugendherberge in Kleve.

Eifrig geprobt wurde in den Räumen der Jugendherberge in Kleve.

Am Freitagabend fand zunächst ein Street-Dance-Workshop statt. Die Satzproben und die Gesamtprobe am Samstag wurden von den Dozenten Noes Lenselink und Robert de Boer gestaltet. Der Nachmittag war geprägt vom Ausflug in den Klever Hochseilgarten. Der erlebnisreiche Klettergarten bot verschiedene Stationen mit unterschiedlichen Herausforderungen an, die in einer Höhe von vier bis zehn Metern begangen werden konnten. Das Probewochenende wurde mit der Besichtigung der Klever Schwanenburg am Sonntag abgerundet. „Für das erfolgreiche Erlernen eines Musikinstruments sind bestimmte Faktoren von Vorteil. Allen voran, die Lust, ein Instrument zu spielen“, so der Musikverein. Um dies herauszufinden, besteht am Sonntag, 6. November, die Möglichkeit, sich beim Tag der offenen Tür in der Kreuzschule über das vielfältige Angebot des Musikvereins Heek zu informieren. Um 10 Uhr findet das Vorspiel der Musikschüler des Vereins statt. Anschließend werden die verschiedenen Instrumente vorgestellt. Diese können unter fachkundiger Anleitung ausprobiert werden. Alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Lesen Sie jetzt