Die Vorsitzende des Reitvereins Heek-Nienborg, Jessy Vorspohl, ist erleichtert, dass Gemeinde und Lokalpolitik dem Verein Hilfe zugesichert haben.
Die Vorsitzende des Reitvereins Heek-Nienborg, Jessy Vorspohl, ist erleichtert, dass Gemeinde und Lokalpolitik dem Verein Hilfe zugesichert haben. © Privat
Pferdesport

Reitverein mit Hilferuf – Jessy Vorspohl: „Wir waren einfach verzweifelt“

Den Reitverein Heek-Nienborg ereilten 2021 gleich drei Schicksalsschläge: Alle Voltigierpferde schieden aus. Durch Corona waren die Kassen leer. Darum folgte ein verzweifelter Hilferuf.

Die Lage war ernst beim Reitverein St. Georg Heek-Nienborg. Alle drei Voltigierpferde schieden 2021 aus unterschiedlichen Gründen aus dem Sport aus. Im Falle eines Pferdes läuft sogar noch ein Gerichtsverfahren. Gleichzeitig brachen wegen Corona Einnahmen weg.

Verein bittet um ein Darlehen

Reitverein hat schlechte Erfahrungen gemacht

Pferdekauf hat juristisches Nachspiel

Pferdemarkt ist überhitzt

Lebensversicherung für Pferde ist teuer

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.