Startschuss für neues Einsatzzentrum der Johanniter

Neubau an der Brinkstraße

An der Brinkstraße in Heek entsteht für 950.000 Euro ein neues Einsatzzentrum der Johanniter für die Region. Nun gaben Vertreter der Gemeinde und der Johanniter den offiziellen Startschuss für den Bau der neuen Rettungswache.

HEEK

13.08.2014, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ortstermin zum Baustart (v. l.): Marcus Blanke (Leiter der Rettungswache), Roman Bock (Bauleiter), Maik Rathje (Leiter Einsatzdienste), Eckhard Scholz (Architekt), Regionalvorstand Udo Schröder-Hörster und Heeks Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff.

Ortstermin zum Baustart (v. l.): Marcus Blanke (Leiter der Rettungswache), Roman Bock (Bauleiter), Maik Rathje (Leiter Einsatzdienste), Eckhard Scholz (Architekt), Regionalvorstand Udo Schröder-Hörster und Heeks Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff.

Der Neubau wurde durch die gestiegenen Anforderungen im Rahmen der Rettungsdienst-Neuausschreibung nötig: Die für den 24-Stunden-Rettungsdienst notwendige räumliche Infrastruktur und die benötigte Stellfläche für den zweiten Rettungswagen konnten in der alten Wache am Markt in Heek nicht realisiert werden. Am neuen Standort bündeln die Johanniter künftig ihre Einsatzkräfte im Kreis Borken. Neben den Mitarbeitenden des Rettungsdienstes und des kassenärztlichen Notdienstes finden auch die rund 20 Ehrenamtlichen des Ortsverbands Legden/Heek im neuen Gebäude Platz. Schulungsräume für Erste Hilfe-Kurse und Fortbildungen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Bereits seit 2006 stellen die Johanniter den Rettungsdienst für Heek, Schöppingen und einen Teil der Autobahn 31 sicher und bilden neue Rettungskräfte aus. Bis 2013 betrieben die Johanniter die Lehrrettungswache am Markt im Tagesbetrieb, seit Januar 2013 stellen sie einen 24-Stunden-Rettungsdienst sicher und setzen nun die höheren Anforderungen im Rettungsdienst um.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt