SV Heek feiert sein Jubiläumsjahr zumindest mit der druckfrischen Chronik

mlz100 Jahre SV Heek

100 Jahre SV Heek können dieses Jahr zwar nicht gefeiert werden, doch der Verein möchte zumindest mit seiner Chronik auf die bewegte Geschichte zurückblicken. Ab sofort ist sie erhältlich.

Heek

, 11.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf 100 Jahre bewegte Geschichte blickt der SV Heek in diesem Jahr zurück. Eigentlich wäre das groß gefeiert worden. Eigentlich. Denn das Coronavirus macht natürlich auch Großveranstaltungen für den Heeker Sportverein völlig unmöglich.

Doch zumindest seine Chronik möchte der Verein in diesem Jahr präsentieren. Auf 330 Seiten haben Helmut Schwietering, Reinhold Benning, Markus Janning, Andreas Oellerich, Alfons Schneider und Ulrich Helmich alles zusammengetragen, was sie über die Geschichte des Vereins in die Finger bekamen. Norbert Wieland steuerte zusätzliche Fotos bei, Enzo Sundermann übernahm die grafische Gestaltung. Die Exemplare, die sie am Samstag im Dinkelstadion präsentieren, sind druckfrisch. Seit einer Woche werden sie verkauft.

Jetzt lesen

„Wir haben die Chronik ganz bewusst als eine Art Bildband angelegt“, sagt Andreas Oellerich, Vorsitzender des SV Heek, an diesem Samstag im Dinkelstadion. Jede Mannschaft des Vereins, jeder Sportler, jede Sportlerin sollte möglichst abgebildet werden. „Die Menschen sollen sich wiederfinden“, sagt er.

Fast die Hälfte der Heeker ist Mitglied beim SV

Denn sie sind es, die den SV Heek ausmachen: Rund 2300 Mitglieder zählt der Verein. Bei gerade einmal 5500 Heekern. Seit Jahren führt Heek die kreisweite Statistik der Sportvereinsmitglieder an. Gerade in der vorletzten Woche ist eine neue Gruppe Mädchen ins Fußballtraining gestartet: 55 Kinder wollten mitmachen. „Das zeigt, dass wir ein sehr lebendiger Verein sind“, sagt der Vorsitzende. Der Verein habe über die Jahre eine extrem positive Entwicklung gemacht. Nicht nur in der Fußballsparte mit ihren sieben Senioren- und über 20 Juniorenmannschaften.

„Der Verein ist an allen Ecken lebendig“, sagt Ulrich Helmich. Das zeige sich nicht nur auf und neben dem Platz. Trotz der Vereinsgröße gebe es ein sehr familiäres Flair. Man kenne und treffe sich. „Der Vorplatz im Stadion ist so etwas wie die Quatschecke“, erklärt er. Dort träfen sich Mitglieder aus allen Generationen. Diese gute Stimmung untereinander mache das besondere Flair aus.

Zum Erfolg des Vereins insgesamt tragen natürlich auch sportliche Erfolge (der Aufstieg in die Bezirksliga), die sehr gute Infrastruktur (gerade erst wurde das Vereinsheim rundum saniert) oder die gute Betreuung durch die Trainer bei.

Jubiläum soll 2021 nachgeholt werden

Und das soll auch noch gefeiert werden. Nächstes Jahr vielleicht, wenn die Einschränkungen durch das Coronavirus hoffentlich nicht mehr so streng sind. „Wir haben die komplette Planung ja fertig“, sagt Andreas Oellerich. Deswegen kann sich der Verein eine relativ kurze Vorlaufzeit vor der großen Feier leisten. Ende März wollen die Verantwortlichen entscheiden, ob im Sommer gefeiert werden kann.

Doch zurück zur Chronik: Die ersten 50 Seiten spiegeln die Jahre 1920 bis 1970 wider. Sie sind die originale Vereinschronik aus dem Jahr 1970. „Von dem Heft gibt es kaum noch Exemplare“, erklärt Andreas Oellerich. Schon deswegen haben sie die originalen Seiten noch einmal in die neue Chronik aufgenommen. Der Rest ist eine bunte Zusammenstellung aus allen Abteilungen: Fußball, Tischtennis, Lauftreff und Frauenturnen, Leichtathletik, Taekwondo, Skifreizeit und Breitensport.

Alfons Schneider war hauptverantwortlich für die Erstellung der Vereinschronik. Die Fertigstellung hat er leider nicht mehr mitbekommen. Er ist Ende September überraschend gestorben.

Alfons Schneider war hauptverantwortlich für die Erstellung der Vereinschronik. Die Fertigstellung hat er leider nicht mehr mitbekommen. Er ist Ende September überraschend gestorben. © SV Heek

„Ohne Alfons Schneider wäre die Chronik nie fertig geworden“, da sind sich an diesem Samstag alle vier einig. Er hielt die Zügel in der Hand und leitete die Gruppe. Den Erfolg kann er leider nicht mehr miterleben: Ende September ist er überraschend verstorben.

Erlös ist für die Jugendkasse bestimmt

1000 Exemplare wurden gedruckt. 500 bis 600 Chroniken müssen verkauft werden, um die Kosten wieder einzuspielen. Der restliche Erlös soll in die Jugendkasse des Vereins fließen.

Die fast 330-seitige Chronik über 100 Jahre Vereinsgeschichte und Sportkultur beim SV Heek ist bei Knappstein, Ludgeristraße 34, den beiden Banken und bei Heimspielen des SV Heek erhältlich. Ein Exemplar kostet 19,20 Euro.

Lesen Sie jetzt