Auf die vermeintlichen Täter der Stiegenpark-Vorfälle könnte noch weiterer Ärger zukommen.
Auf die vermeintlichen Täter der Stiegenpark-Vorfälle könnte noch weiterer Ärger zukommen. © Till Goerke (A.)
Vandalismus

Verwüstungen in der Stiege: Jetzt ist klar, wer die Täter sein sollen

Lange ermittelte die Polizei nach den Vandalismus-Vorfällen in der Stiege im November 2019. Auch die Staatsanwaltschaft war involviert. Jetzt scheint klar, wer für die Taten verantwortlich ist.

Das Bild, das sich am Tag nach der Halloween-Nacht 2019 auf dem Spielplatz im Heeker Stiegenpark zeichnete, sorgte für viel Unverständnis und Ärger in der Gemeinde. Graffiti-Schmierereien an den Wänden des Unterstandes, abgetretene Mülleimer, eine verbogene Regenrinne und Scherben sowie Zigarettenkippen im Sandkasten. Wochenlang ermittelte die Kripo, ehe sich die Staatsanwaltschaft in Bocholt der Sache annahm.

Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren ein

Gemeinde musste einige hundert Euro investieren

Für die Gemeinde ist die Sache noch nicht erledigt

Zivilrechtliche Schadensersatzpflicht wird geprüft

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.