Was Sie zum Start der Ehrenamtskarte wissen müssen

mlzEhrenamtskarte Heek

Ab dem 1. Juni können Ehrenamtler in Heek die Ehrenamtskarte beantragen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Einführung.

Heek

, 09.05.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

? Was ist die Ehrenamtskarte?

Die Ehrenamtskarte ist eine Karte im Scheckkartenformat, die in ganz NRW Ehrenamtler für ihren Einsatz würdigen soll. In zahlreichen Städten im ganzen Land gibt es Vergünstigungen für Karteninhaber. Der Gemeinderat hat die Einführung in Heek im März beschlossen.

? Wann, wo und wie kann ich mich bewerben?

Die Ehrenamtskarte kann ab dem 1. Juni im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Ausgefüllt werden muss dafür ein zweiseitiges Antragsformular, das auch auf der Gemeindehomepage verfügbar ist. Online kann es aber nicht versendet werden. „Am besten kommt man einfach persönlich vorbei, dann kann man die Karte auch gleich mitnehmen“, rät Ines Lowack, Ansprechpartnerin für die Ehrenamtskarte in der Gemeinde. „Wir schicken sie aber auch gerne zu.“ Eine Prüfung des Anspruchs durch die Gemeinde gibt es nicht. „Die Prüfung findet schon auf dem Antrag statt“, so Lowack. Denn darauf muss die Organisation, für die der Ehrenamtliche tätig ist, den Arbeitseinsatz bestätigen.

? Wer kann die Karte erhalten?

Die Karte bekommt jeder Ehrenamtliche, der über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche (250 Stunden im Jahr) leistet. Wie die Stunden über das Jahr verteilt sind, hat keinen Einfluss. Der Wohnort des Antragstellers spielt dabei genau wie die Art der Tätigkeit keine Rolle. Die Tätigkeit muss aber auf dem Gebiet der Gemeinde erfolgen. Auch Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr oder des Rettungsdienstes können die Karte erhalten. Politisches Engagement kann ebenfalls ausgezeichnet werden. Ein Mindestalter gibt es anders als in Gronau (16 Jahre) nicht.

? Wer ist von der Vergabe ausgeschlossen?

Wer durch seine Tätigkeit ein Einkommen erzielt, gehört nicht zur Zielgruppe. Ehrenamtliche, die eine pauschale Aufwandsentschädigung, die über eine reine Kostendeckung hinausgeht, erhalten, sind von der Vergabe ausgeschlossen. Nicht zum vorgegebenen Zeitaufwand zugerechnet werden reine Bereitschaftszeiten oder Veranstaltungen, bei denen die Geselligkeit im Mittelpunkt steht.

? Wie lange ist die Karte gültig?

Die Karte gilt für einen Zeitraum von zwei Jahren. Auch bei einer Aufgabe der ehrenamtlichen Tätigkeit muss sie nicht zurückgegeben werden, da sie bereits erbrachte Leistungen würdigt. In diesem Fall läuft sie nach zwei Jahren aus. Eine Frist zur Antragstellung gibt es nicht, die Karte kann jederzeit ausgegeben werden.

? Wo in Heek gibt es Vergünstigungen?

Der Start der Ehrenamtskarte verläuft schleppend. Nur drei Heeker Vergünstigung-Partner haben sich bisher bereit erklärt, Rabatte für Besitzer der Ehrenamtskarte anzubieten: die Ferienwohnung zum Rosengarten, der DRK-Ortsverein und die DEVK-Versicherung. „Es gibt bisher leider wenig Resonanz“, berichtet Ines Lowack. „Aber wir hoffen, dass sich da noch etwas tut, wenn die Karte erst mal eingeführt ist.“

? Was bietet die Gemeinde?

Auch die Gemeinde wird Nachlässe beim Eintritt zu ihren Kulturveranstaltungen bieten. Einen festen Rabatt gibt es aber nicht. Stattdessen werde über die Vergünstigung von Veranstaltung zu Veranstaltung entschieden, so Lowack. Eintrittskarten würden für die Ehrenamtlichen aber nicht zurückgehalten.

? Wie sieht es in Legden aus?

Auch in Legden ist die Einführung der Ehrenamtskarte beschlossen. Und auch dort laufen die Vorbereitungen. „Die Karten sind schon im Druck und wahrscheinlich ab Anfang Juni verfügbar“, verrät Aylin Aydin, Ansprechpartnerin für die Ehrenamtskarte bei der Gemeindeverwaltung. Formulare zur Antragstellung liegen im Rathaus bereit. Vergünstigungen seitens der Gemeinde seien vorerst nicht geplant. „Hier läuft viel über die Vereine“, so Aydin. „Wir wollen die dazu anregen, Vergünstigungen anzubieten.“

? Und in anderen Orten?

Die Karte ist in ganz NRW gültig und kann daher in vielen Städten und Gemeinden genutzt werden. Mehr als 4400 Vergünstigungen, etwa für Theater, Museen oder Veranstaltungen werden den Karteninhabern geboten. Eine Übersicht über die Vergünstigungen bietet die Website www.ehrensache.nrw.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt