Der subventionierte Heek-Gutschein wird verlängert. Geklärt sind aber noch längst nicht alle Fragen. © Gemeinde Heek
Wirtschaft

Wegen Corona: Subventionierter Heek-Gutschein wird verlängert

Sie sind da: erste Lockerungen für den Einzelhandel unter strengen Auflagen. Ein positives Signal kommt jetzt auch aus der Heeker Lokalpolitik. Dafür werden 30.000 Euro in die Hand genommen.

Lange hat es gedauert, jetzt sind sie da: positive Signale aus der Politik an den Einzelhandel. Ab Montag (8. März) dürfen die Geschäfte in NRW mit Termin und einem pro Kunden begrenzten Zeitfenster wieder öffnen. Die Regel gilt bei einer „stabilen“ Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100. Weitere gute Nachrichten kommen jetzt zudem aus der Heeker Lokalpolitik.

30.000 Euro werden in die Hand genommen, um die Aktion des subventionierten Heek-Gutscheins fortzusetzen. Das beschloss der Haupt- und Finanzausschuss jüngst auf Anregung der SPD-Fraktion einstimmig. Dabei handelt es um jenes Geld, das ursprünglich für die Gewerbeschau im Haushalt 2021 vorgesehen war. Diese wurde kürzlich zum zweiten Mal in Folge wegen der Pandemie abgesagt.

Budget sparen oder anderweitig nutzen?

So war die Frage: Budget sparen oder anderweitig nutzen? Vor dem Hintergrund, dass der Gewerbeverein Heek-Nienborg bereits vor einigen Wochen von der Lokalpolitik angesichts der Coronakrise samt der wirtschaftlichen Folgen für die lokale Wirtschaft Hilfe gefordert hatte, wird nun Variante zwei umgesetzt.

Allerdings soll es eine Veränderung gegenüber der ersten Variante des subventionierten Gutscheins geben. Denn wie der Fraktionsvorsitzende der SPD, Hermann-Josef Schepers, verdeutlichte, soll der subventionierte Heek-Gutschein auch jenen in Heek helfen, denen beispielsweise durch Kurzarbeit Geld in der Kasse fehlt.

Noch viel Arbeit für die Verwaltung

„Der Gutschein bringt für zwei Seiten Vorteile mit sich – Verkäufer und Käufer. Wenn Bürger für ihr Geld mehr bekommen (durch die 25 Prozent Bezuschussung – d. Red.) ist das doch eine gute Sache.“ Genau deshalb regte Schepers an, dass der Gutschein auch nur von Heekern erwerbbar sein sollte. Ebenso solle die Höchstgrenze pro Gutschein bei 50 Euro liegen.

Trotz der generellen Einigkeit der Fraktionen darüber, dass die Aktion des subventionierten Gutscheins verlängert wird und die Höchstgrenze bei 50 Euro liegen soll, blieben andere Fragen noch ungeklärt. Wann startet die Aktion? Wie lange läuft sie? Läuft die Aktion nur im digitalen Format? Dinge, die jetzt die Verwaltung mit dem Gewerbeverein klären will.

Erstauflage hat gut funktioniert

Dass das 30.000 Budget die finanziellen Sorgen der lokalen Gewerbetreibenden nicht vollständig wird lindern können, liegt auf der Hand. Als „Symbolaktion“ bezeichnete es daher auch Hermann-Josef Schepers.

Immerhin lief bei der ersten Auflage 2020 nahezu alles reibungslos. Zügig war das Budget – ebenfalls 30.000 Euro – verbraucht und Gutscheine im Wert von 150.000 Euro in Umlauf gebracht. Eingelöst wurden davon laut Verwaltung bis zum 31. Dezember 2020 rund 96 Prozent.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.