Raten Sie mal, wie viele Paare am beliebten Hochzeitstermin 19.9.19 in Ascheberg heiraten?

mlzHeiraten in Ascheberg

Viele Paare wünschen sich einen besonderen Termin für ihre Hochzeit. In diesem Jahr ist das zum Beispiel der 19.9.19. Bei der Gemeinde in Ascheberg ist es allerdings ein Tag wie jeder andere.

Herbern, Ascheberg

, 22.08.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Schnapszahl für den Hochzeitstag: Viele Paare wünschen sich ein besonderes Datum für ihre Hochzeit. Im vergangenen Jahr war es der 18.8.18. Klar, in diesem Jahr steht der 19.9.19 hoch im Kurs.

Genau sechs Monate vor der Trauung kann man sich seinen Wunschtermin im Standesamt sichern. In manchen Städten kam es also Mitte März zu langen Schlangen am Standesamt. Bei der Gemeinde Ascheberg ist das allerdings anders.

Scheinbar ein Tag wie jeder andere

„Am 19. September ist bislang gar keine Hochzeit vorgemerkt“, erzählt Rolf Kehrenberg aus der Verwaltung der Gemeinde Ascheberg. Der 19. September ist bei Heiratswilligen hier offenbar ein Tag wie jeder andere auch. Vielleicht ist dieses Datum aber auch nicht so attraktiv, weil es auf einen Donnerstag fällt. Auch am 9.9.19 (Montag) sind bislang noch keine Anmeldungen eingegangen.

Jetzt lesen

„Vor allem Termine am Wochenende sind generell sehr beliebt. An einem Montag heiraten wollen nur die wenigsten. Das sind dann eher spontane Hochzeiten. Ich nenne sie mal ‚Not-Hochzeit‘“, so Kehrenberg weiter.

Seit Kurzem bietet das Standesamt auch Eheschließungen an einem Samstag an. Insgesamt 34 Eheschließungen gab es bislang in diesem Jahr in Ascheberg. Mit vier Trauungen war der 25. Mai der beliebteste Tag.

Schnapszahl und an einem Samstag

Im vergangenen Jahr war der 18.8.18 hingegen ein beliebter Hochzeitstag bei der Gemeinde Ascheberg. Drei Paare ließen sich an diesem Datum mit der Schnapszahl vom Standesamt trauen. Es war ein Samstag. Drei Hochzeiten an einem Tag – das sind verhältnismäßig viele Eheschließungen für das Standesamt der Gemeinde Ascheberg.

Neben Margret Bohnenkamp und Felicia Wins können weitere sechs Beamte Trauungen übernehmen. In der Vergangenheit besonders beliebt war laut Bohnenkamp das Datum 11.11.2011. Sie selbst sei zu dieser Zeit noch nicht im Amt gewesen, aber fünf bis sechs Paare hätten sich wohl an diesem besonderen Tag getraut, erzählt Bohnenkamp.

Raten Sie mal, wie viele Paare am beliebten Hochzeitstermin 19.9.19 in Ascheberg heiraten?

Im Kaminzimmer im Burgturm in Davensberg finden Trauungen statt. © Arndt Brede (A)

Trauung im Burgturm

Neben dem klassischen Trauzimmer im Rathaus Ascheberg können Paare auch im Kaminzimmer im Burgturm Davensberg heiraten. Für Eheschließungen im Burgturm fallen zusätzliche Kosten an. Die Trauung während der Dienstzeiten des Standesamtes kostet 60 Euro, an Freitagnachmittagen und Samstagen 90 Euro. 100 Euro sind zusätzlich an den Heimatverein Davensberg zu entrichten.

Jetzt lesen

Wer sich doch noch für eine Hochzeit am 19.9.19 entscheidet, kann sich noch anmelden. Und das geht ganz spontan. Wer alle Unterlagen bei der Anmeldung der Trauung im Gepäck hat, kann auch direkt getraut werden. Theoretisch.

Romantik bleibt auf der Strecke

„Das ist aber natürlich nicht so schön. Dann würde man einfach nur unterschreiben und das war es dann. Eine persönliche Rede, die wir vorher mit dem Brautpaar besprechen, würde dann wegfallen“, erklärt Felicia Wins.

Folgende Unterlagen werden laut Standesamt Ascheberg benötigt:

  • Wenn beide Verlobten die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und volljährig sind, in Deutschland wohnen, ledig, nicht geschieden oder verwitwet sind, werden benötigt:
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass (ist sowohl bei der Anmeldung als auch am Tag der Eheschließung vorzulegen)
    • aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister vom Standesamt des Geburtsortes
    • falls gemeinsame Kinder vorhanden sind, zusätzlich Geburtsurkunde des Kindes/der Kinder mit Eintrag beider Elternteile
    • Aufenthaltsbescheinigung „zur Vorlage beim Standesamt“ für nicht in Ascheberg wohnhafte Personen
  • Wer geschieden oder verwitwet ist, muss einzureichen:
    • aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister
    • aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der letzten Ehe oder eine Eheurkunde mit Auflösungsvermerk

Bei Bürgern mit ausländischer Staatsangehörigkeit sind weitere Unterlagen erforderlich.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Bürgermeister-Kandidatur

„Thomas Stohldreier ist der Richtige“: So überzeugte der Ochtruper als Bürgermeister-Kandidat

Münsterland Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“