Klimaschutz in Ascheberg

20.000 Euro für Dachbegrünung: CDU Ascheberg fordert eigenes Förderprogramm

Ein Schritt in Richtung Klimaschutz: Die CDU in Ascheberg will ein gemeindeeigenes Förderprogramm für Dachbegrünungen. Welche Gebäude geeignet sind, steht schon jetzt fest.
Die CDU in Ascheberg fordert ein Förderprogramm für Dachbegrünung in der Gemeinde. © picture alliance/dpa

Die CDU Ascheberg fordert ein gemeindeeigenes Förderprogramm zur Begrünung von Dachflächen. Kostenpunkt: 20.000 Euro. „Sommerliche Hitzebelastung wird durch die Bepflanzung verringert, Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert und Starkregen wird besser abgefedert“, heißt es in dem Antrag für den Nachhaltigkeits- und Mobilitätsausschuss, der am Dienstag (14. September) tagt. Viele Städte und Gemeinden förderten bereits mit kommunalen Programmen Dachbegrünungsmaßnahmen.

Daten für eigenes Haus sind online abrufbar in Gründachkataster

Nach den erforderlichen Regularien könne das Programm den Bürgerinnen und Bürgern dann ab 2022 zur Verfügung stehen, so die Partei – „und einen nachhaltigen Beitrag zum Klima-, Umwelt- und Artenschutz in unserer Gemeinde leisten.“ Begleitet werden solle dieses Förderprogramm durch geeignete Informationsveranstaltungen zum Thema. Der Ausschuss kann am Dienstag über den Antrag beraten.

Auf der Seite www.klimaanpassung-karte.nrw.de/?feld=gruendach können Hauseigentümer und Gewerbetreibende in einer interaktiven Karte ihre eigenen Gebäude begutachten und herausfinden, ob diese für eine Dachbegrünung geeignet sind. Insbesondere flache Garagendächer eignen sich für die Begrünung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.