Anne Haigis verzaubert mit purer Spielfreude

Frenkings Festscheune

Eindruckvolle Stimmgewalt kombiniert mit virtuosen Gitarrenriffs begeisterte die Gäste in Frenkings Festscheune. Dort gastierte auf Einladung des Ascheberger Kunst- und Kulturvereins "Kukaduh" die Sängerin Anne Haigis mit ihrem Programm "Wanderlust".

ASCHEBERG

von Von Nicole Klein-Weiland

, 03.10.2011, 14:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Während Haigis mit ihrer Stimme das ganze Spektrum zwischen erdig-rauchigem Blues-Timbre und glasklarem Glockenklang auslotet, ist Jan Laacks der Mann für die feinen Zwischentöne.

Während Haigis mit ihrer Stimme das ganze Spektrum zwischen erdig-rauchigem Blues-Timbre und glasklarem Glockenklang auslotet, ist Jan Laacks der Mann für die feinen Zwischentöne.

Als Reminiszenz an die achtziger Jahre erklingt das „Kind der Sterne“, das Haigis zusammen mit Wolf Maahn produziert hat. Zu den emotionalsten Momenten im Konzert gehören die Lieder mit Texten von Trude Herr: „Papa“ und „Nacht aus Glas“. Die gut 80 Zuschauer bekommen die charismatische Haigis pur und lieben sie. Erst nach mehreren Zugaben und stehenden Ovationen darf die Sängerin die Bühne verlassen.

Lesen Sie jetzt