Telefon-Trickbetrüger schlagen in Ascheberg zu

Telefon-Trickbetrug

Trickbetrüger haben sich gegenüber zwei Senioren aus Ascheberg als vermeintliche Glücksboten ausgegeben. Gegen eine Gebührzahlung versprachen sie im Anschluss einen hohen Geldgewinn.

Ascheberg, Herbern

, 11.04.2019, 11:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gleich viermal wurde ein Senior aus Ascheberg (72) am Mittwoch, 10. April, von einem Trickbetrüger angerufen. Der Anrufer gab an, der Senior habe eine hohe Summe Geld gewonnen. Zuvor müsse der 72-Jährige aber 1000 Euro Gebühr zahlen. Nur so könne der Gewinn gutgeschrieben werden. Der Senior erkannte den Betrugsversuch.

Tipps der Polizei:
  • Auflegen
  • Die Polizei verständigen
  • Anzeige erstatten
  • Keine persönlichen Daten preisgeben

Am gleichen Tag verriet eine Aschebergerin (68) sensible Daten an einen vermeintlichen Glücksboten. Erst im Nachgang kam der Frau die Masche mit der Gebührenzahlung merkwürdig vor. Daraufhin ließ sie ihr Konto sperren und meldete sich bei der Polizei.

Betrüger haben oft Senioren im Visier

Es vergeht kaum ein Tag, an dem Betrüger nicht mit der einen oder anderen Masche versuchen, das Geld von Menschen zu ergaunern. Oft haben es Betrüger auf das Geld von Senioren abgesehen.

Im vergangenen Jahr haben Gauner ältere Menschen allein im Kreis Coesfeld um mehr als 24.000 Euro betrogen. 579 Betrugsfälle waren bei der Polizei angezeigt worden. In 21 Fällen hatten die Betrüger Erfolg.

Lesen Sie jetzt