Junger Mann (28) fährt ohne Führerschein und flüchtet vor der Polizei

Fahren ohne Führerschein

Fahren ohne Führerschein: Ein Mann aus Hagen (28) fuhr ohne eine Fahrerlaubnis über die Autobahn. Die Polizei stoppte ihn bei Ascheberg, doch der Mann fuhr einfach weiter. Weit kam er nicht.

Herbern, Ascheberg

, 03.02.2019, 13:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf einem Rastplatz der Autobahn 1 bei Ascheberg stoppten Polizisten am Samstagabend, 2. Februar, gegen 23 Uhr einen 28-jährigen Autofahrer aus Hagen. Die Polizisten wollten den Fahrer des VW Polo auf dem Rastplatz Eichengrund kontrollieren. Doch der 28-Jährige ging nicht darauf ein und fuhr einfach weiter. Und das hatte einen Grund, wie sich später herausstellte.

Die Beamten verfolgten das Auto in Richtung Dortmund und hielten den Fahrer kurz darauf an. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass dem 28-Jährigen seine Fahrerlaubnis durch ein Gericht entzogen wurde. Die Polizisten untersagten dem Hagener die Weiterfahrt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Lesen Sie jetzt