Bereits vier Grundstücke in diesem Jahr verkauft

Am Mühlenberg

Grundstücke in Herbern sind derzeit gefragt wie selten. Werden im Baugebiet Mühlenberg jährlich rund fünf Grundstücke veräußert, wurden in diesem Jahr nach nicht einmal zwei Monaten bereits vier Bauplätze verkauft, wie Bauamtsleiter Klaus van Roje mitteilte. Für den Bauboom gibt es gleich mehrere gute Gründe.

HERBERN

26.02.2014, 16:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Grundstücke in Herbern sind derzeit gefragt wie selten.

Grundstücke in Herbern sind derzeit gefragt wie selten.

Zusätzlich gebe es im Baugebiet Hombrede noch einige Restgrundstücke, die die Gemeinde derzeit günstig veräußere. „Hier gibt es wegen der niedrigen Grundstückspreise ebenfalls ein reges Interesse“, sagte van Roje. Doch nicht nur Herbern ist bei den Bauherren äußerst gefragt, insgesamt sind in der Gemeinde Ascheberg die Anfragen nach Bauland gestiegen. Nach Angaben des Bauamtsleiters ist in der Klimaschutzsiedlung mittlerweile die Hälfte der insgesamt 26 Grundstücke verkauft. Für die übrigen Bauplätze gebe es bereits zwölf Interessenten.

Grundstücke werden in Ascheberg also rar, weshalb die Gemeinde reagiert. Künftig soll es zwei weitere Baugebiete geben, an der Königsallee und an der Nordkirchener Straße. Laut van Roje ist geplant, hier jeweils zwei Bauabschnitte mit jeweils 40 Bauplätzen einzurichten. „Definitiv ist das allerdings noch nicht. Es laufen im Moment die Aufstellungsbeschlüsse“, sagte der Bauamtsleiter.

Zusätzlich zu den Baugebieten in Ascheberg ist auch das Baugebiet im Hemmen in Davensberg weiterhin in der Planung. Hier sollen einmal 20 bis 25 Grundstücke zur Verfügung stehen. Auch hier laufen derzeit jedoch noch nötige Verfahren. Der Bauamtsleiter zeigte sich mit Blick auf die hohe Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde Ascheberg äußerst zufrieden. Van Roje: „Es ist gut, dass so viele Anfragen da sind und wir diese auch entsprechend bedienen können.“ Die Gemeinde arbeite zudem intensiv daran, in Ascheberg und Davensberg interessierten Bürgern weiteres Bauland zur Verfügung zu stellen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt