Der SV Herbern empfängt angeschlagene Beckumer

Fußball: Landesliga 4

Der SV Herbern trifft am Sonntagnachmittag in der Fußball-Landesliga 4 auf ambitionierte Beckumer, die nach drei Saisonspielen aber noch den eigenen Ansprüchen hinterherlaufen. Laufkundschaft ist der Gegner aber in keinem Fall, denn das Team hat Potenzial und steht bereits unter Druck.

HERBERN

, 05.09.2014, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herberns Dennis Kaminski (r.) ist gegen Disteln - hier eine Szene aus dem Hinspiel - wieder im Kader.

Herberns Dennis Kaminski (r.) ist gegen Disteln - hier eine Szene aus dem Hinspiel - wieder im Kader.

Fußball: Landesliga 4 SV Herbern - Beckumer SV Sonntag, 15 Uhr (Rasenplatz an der Werner Straße, Ascheberg) Diab Shalabi ist ambitioniert. Der zweite Vorsitzende des Beckumer SV sagte vergangene Woche gegenüber der Tageszeitung Die Glocke: "Dieses Jahr schaffen wir den Aufstieg auf jeden Fall." Ein Blick auf die Tabelle der Fußball-Landesliga 4 lässt vorerst nicht erahnen, dass Beckum in dieser Spielzeit um den Aufstieg mitspielen wird. Drei Spiele, kein Sieg, zwei Unentschieden, eine Niederlage. "Die Tabelle ist noch nicht aussagekräftig. Ich schätze Beckum auch extrem stark ein", sagt Herberns Trainer Christian Bentrup. Er empfängt mit seinem Team am Sonntag Beckum zum Duell. Und der SV Herbern steht aktuell da, wo Beckum mit seinem Team unbedingt hin will. Auf Platz eins. Der SVH ist mit drei Siegen und 12:2-Toren in die Saison gestartet. Darunter waren Erfolge gegen die ambitionierten Mannschaften aus Emsdetten (5:2) und Mesum (2:0).

Die Mannschaft geht auf dem Feld ein ungeheures Tempo. Vor allem in der Schlussphase legt das Team immer noch einen höheren Gang ein. Das könnte gegen Beckum der Schlüssel zum Erfolg sein. Bentrups erste Erkundigungen über den Konkurrenten Beckum haben ergeben, dass das Team beim 1:1 gegen Mesum eine starke erste Halbzeit gespielt und dann im zweiten Abschnitt nachgelassen hat. Mesum sei am Ende dem 2:1 sogar näher gewesen. Hatte Bentrup in den vergangenen Wochen immer den kompletten Kader zu Verfügung, so ist er jetzt gezwungen, Veränderungen vorzunehmen. Dennis Kaminski und Dominick Lünemann fallen beruflich aus. Als Alternativen stehen Dennis Hölscher und Marvin Bruland bereit.

Liveticker am Sonntag
Herberns Spiel gegen Beckum begleiten wir mit Anpfiff an dieser Stelle mit einem Liveticker.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt