Drei Ascheberger wurden bei Unfall verletzt

Frontalzusammenstoß

Schwer verletzt wurden vier Personen, darunter drei Ascheberger, bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der K27 bei Dülmen. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet eine 53-jährige Frau aus Lüdinghausen in den Gegenverkehr.

DÜLMEN/ASCHEBERG

von Von Andre Braune

, 28.10.2011, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Wagen des Aschebergers landete kopfüber auf dem angrenzenden Feld.

Der Wagen des Aschebergers landete kopfüber auf dem angrenzenden Feld.

Dort prallte sie frontal mit dem Auto eines entgegenkommenden 40-jährigen Aschebergers zusammen. Im Auto des Aschebergers befanden sich noch zwei weitere Personen.Im Fahrzeug eingeklemmt Die 53-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Dülmen mit schwerem Gerät befreit werden. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz und flogen zwei Verletzte in Kliniken nach Münster bzw. Bochum. Die zwei weiteren Verletzten wurden mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Unweit dieser Unfallstelle ereignete sich am Donnerstagabend bereits ein tödlicher Motorradunfall.Ursprünglich hatten wir gemeldet, dass es sich um einen 53-jährigen Mann aus Lüdinghausen handele. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Lesen Sie jetzt